Drucken

Belgische Waffeln

GLUTENFREIE VARIANTE
Portionen 10 Waffeln
Autor Denise

Zutaten

Für den Waffelteig: Belgische Waffeln - Lütticher Waffeln

  • 400 g glutenfreies Mehl (glutenfreies Mehl von der Firma Schär - Mix C Kuchen & Kekse)
  • 1 1/2 Pk. glutenfreie Trockenhefe
  • 320 ml lauwarme Milch
  • 60 g Puderzucker
  • 120 g weiche Butter + Butter zum einfetten
  • 4 Eier (Größe L)
  • 150 g Hagelzucker

Außerdem wird benötigt:

  • Ein Waffeleisen für Belgische Waffeln

Zubereitung

Für den Waffelteig:

  • Lauwarme (nicht heiße!) Milch in ein hohes Gefäß z.B. in einen Messbecher geben und die Trockenhefe darin auflösen - mit einem Löffel verrühren. Anschließend wird das Hefegemisch mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt - abgedeckt 10 Minuten Ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit in einer sehr großen Schüssel weiche (nicht flüssige!) Butter mit dem Puderzucker schaumig rühren. Danach die Eier einzeln unterrühren, bis eine cremige Masse entsteht.
  • Wenn die 10 Minuten Ruhezeit vorbei sind, wird das Hefegemisch abwechselnd mit dem Mehl in die Butter-Puderzucker-Eier-Masse gegeben und mit den Knethaken 5 Minuten zu einer homogenen Masse verrührt/verknetet. (Der Teig sollte nicht fest, aber auch nicht ultra flüssig sein). Den Waffelteig mit einem sauberen Küchentuch abdecken und für 60 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.
  • Wenn der Hefeteig nach der Ruhezeit aufgegangen ist, wird der Hagelzucker hineingeben und kurz untergerührt (nicht wundern, hierbei sinkt der Teig wieder ein).
  • Das Waffeleisen auf höchste Stufe stellen und mit etwas Butter einfetten. 2 gehäufte EL Waffelteig in die Mitte geben, das Waffeleisen zuklappen und das ganze für ca. 4 Minuten (je nach Größe und Waffeleisen) goldbraun backen. (In meinem Fall hatte ich ein drehbares Waffeleisen, dass ich jeweils nach 2 Minuten einmal umgedreht habe). 

Hinweis ⚠︎:

  • Die Waffeln unbedingt noch am selben Tag verzehren, am besten sofort warm und frisch aus dem Waffeleisen heraus, denn da schmecken sie am besten ;-) (Kalt schmecken sie leider nicht mehr gut).

Tipp ?:

  • Für das Topping könnt Ihr alles nehmen, was Euch zu Waffeln schmeckt z.B. Apfelmus, Sahne, Eis, Schoko, Obst, etc.
    Ich hatte drei Varianten:
    ・Waffeln mit Puderzucker und Früchten
    ・Waffeln mit Schokoglasur
    ・Waffeln mit Raspelschokolade