Hallo Ihr Lieben ♥︎

Oh, was ist das für ein traumhaftes Wetter? 😱 Man könnte meinen wir haben den Frühling🌷 übersprungen und sind direkt beim Sommer ☀ gelandet. Bei uns gab es gestern herrliche 28°C – total schön, aber in der puren Sonne, schon fast ein bisschen zu warm für mich 😅. Ich hoffe Ihr habt auch so ein schönes und sonnenreiches Wetter ☀🤗

Passend zum warmen Wochenende hab ich eine erfrischende Torte für Euch – eine Zitronen-Joghurt-Torte mit einer leckeren flüssigen Zitronen-Soße 🍋🥛🤤

 

 

Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber ich hab auf Kuchen wirklich immer Lust – Kuchen geht einfach IMMER!!! (Zumindest bei mir 🙈). Wie sieht es bei Euch aus? Ich hoffe, die Antwort ist ja 🤗

Und gerade an warmen Tagen, steigt meine Lust auf etwas leichtes und erfrischendes. Wie wäre es da mit einem Eiskaffee?
Klar, ein Eiskaffee ist bei dem Wetter schon der Oberhammer, aber dennoch gehört für mich auch etwas „bissfestes“ dazu 🙈😅 Wieso sollte nur ein Getränk erfrischend sein? Nicht mit mir, da muss unbedingt auch noch ein Kuchenstückchen her 😋 Eines das nicht so massiv ist, sondern für die perfekte Erfrischung sorgt.
(Herr Puderzuckerliebe würde jetzt sagen: „Kaffee und Kuchen sind der Frau heilig“. Er meint immer, dass man meinen könnte, ich würde aus England kommen, weil mir die „Teatime“ nachmittags so wichtig ist – halt nur mit Kaffee und Kuchen 😅).

 

 

Die Torte ist nicht nur erfrischend und leicht, sondern hat eine gute zitronige Note 🍋. Aber hey, sauer macht lustig, also ist es ein „Gute-Laune-Törtchen“ 🤗 Und wenn man dieses „Gute-Laune-Törtchen“ auch noch in der Sonne vernaschen kann, dort Vitamin D tankt – kurbelt das die gute Laune mächtig an 😉

Wer keine Zitronen-Soße mag, kann dieser auch gerne weglassen und wie bei meinem untersten Bild, die Torte einfach mit frischen Früchten belegen. Aber erst, wenn die Zitronen-Joghurt-Masse fest geworden ist, da die Früchte ansonsten einsinken.

Für alle Zitronenlieberhaber 🍋😍 empfehle ich, unbedingt die Zitronen-Soße zu machen. Ich kann Euch versprechen, Ihr kommt voll auf Eure Zitronen Kosten 🤤😉

 

 

Ursprünglich bzw. in meiner Vorstellung sollte die Torte etwas anders aussehen, als sie letztendlich geworden ist. Geplant war, mit der Zitronen-Soße einen Fruchtspiegel auf der Zitronen-Joghurt-Masse zu kreieren und darauf mit Joghurt, weiße Herzchen reinzuziehen. Aber als ich die Zitronen-Soße darüber gemacht habe, ist diese einfach in die Zitronen-Joghurt-Masse verschwunden. Zack, und reingeschlüpft war sie. Hinterlassen hat sie ähhmm… ein abstraktes Muster 😅

Als ich in der Küche geflucht habe und ich es nach einer Weile geschafft habe, mir die Torte dennoch hübsch zu reden (Ja, das ist schwer, wenn man ein anderes Ergebnis im Kopf hatte), kam Herr Puderzuckerliebe und meinte mit einem Welpenblick 🐶: „Also hübsch ist die nicht 🙈, aber ich weiß sie schmeckt himmlisch 🤤“.

Ich hab zu ihm gesagt, dass ich diese Torte schon noch hübsch bekommen werde, auch wenn ich nicht wusste wie 😅 Da ich vorher eine Zitronenscheibe zur Seite gelegt hatte (als hätte ich es gewusst), kam mir diese wie gerufen. Ich platzierte sie genau in die Mitte. Und hey, man muss sagen, es sah schon etwas besser aus 😂, allerdings war ich dennoch nicht so zufrieden.

Da ich mir immer passende Blümchen zum Kuchen besorge, kam mir die Idee einfach auf die Zitrone eine Blüte zu setzen. Und schwups die wups, sah die Welt schon völlig anders aus 🌸😍 Da man mich mit Blumen haben kann, war ich optisch rundum glücklich mit der Torte und geschmacklich war diese der Wahnsinn 🤤

Und was total unerwartet war, dass die Zitronen-Soße in der Zitronen-Joghurt-Masse flüssig geblieben ist. Da diese ursprünglich ja als Fruchtspiegel hätte dienen sollen und somit eigentlich fest hätte werden sollen.

Dies ist auf jeden Fall ein absolutes Highlight an der Torte 😍 Sowas in der Art wie, Schokokuchen mit leckerem flüssigen Schokokern innen drin. Nur halt mit Zitrone 🍋😋

 

 

So und nun, wem darf ich ein Tortenstückchen auf den Teller geben? 🍋🤗

 

 

Ihr Lieben, habt ein bezauberndes Wochenende, genießt die Sonne und tankt ordentlich Vitamin D ☀ – uuuuund vergesst nicht, Euch dieses leckere & erfrischende Törtchen zu backen 🍋🤤😉

 

Hier noch ein Bild, wie ich die Torte zum ersten Mal gemacht hab ⬇

 

 

 

 

 

Und hier kommen nun die Rezepte 😉

 

Zitronige Grüße 🍋🤗,

Eure Puderzuckerliebe ♥︎

 

Zitronen-Joghurt-Torte

GLUTENFREIE VARIANTE
Springfrom: ⌀ 26 cm
Backofen: 175°C Ober-/Unterhitze
Backzeit: ca. 15-20 Minuten
Portionen 1 Torte

Zutaten

Für den Mürbeteigboden:

  • 215 g glutenfreies Mehl (glutenfreies Mehl von der Firma Schär - Mix C Kuchen & Kekse)
  • 1/2 Pk. glutenfreies Backpulver
  • 1 MSP Xanthan
  • 75 g Puderzucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 125 g Butter
  • 1 Ei (Größe L)

Für die Zitronen-Joghurt-Masse:

  • 150 ml Zitronensaft (von frischen Zitronen)
  • 50 ml Orangensaft
  • 50 g Puderzucker
  • 10 glutenfreie Blatt Gelatine
  • 200 ml Schlagsahne
  • 1000 g Naturjoghurt
  • 2-3 TL Zitronenschale (Abrieb von frischen Zitronen)

Für die Zitronen-Soße:

  • 100 ml Zitronensaft (von frischen Zitronen)
  • 150 ml Orangensaft
  • 75 g Puderzucker
  • 2 TL glutenfreie Speisestärke

Zubereitung

Für den Mürbeteig:

  • Mehl, Backpulver, Xanthan, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel gut miteinander vermischen. Ei und Butter hinzugeben und mit den Knethaken des Hanrührgeräts verkneten. Anschließend den Teig nochmals mit den Händen kneten, bis eine gleichmäßige, feste Masse entsteht. Der Teig wird dann in Frischhaltefolie eingepackt und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank gelegt. 

Für die Zitronen-Joghurt-Masse:

  • Alle Zitronen waschen (auch die von der Zitronen-Soße) und von ein paar Zitronen die Schale abreiben - den Zitronenschalenabrieb in eine kleine Schüssel geben und beiseite stellen. Die Zitronen halbieren (von einer Zitronenhälfte eine Zitronenscheibe abschneiden für die Dekoration später) und den Saft rausdrücken und auffangen.
  • 10 Blatt Gelatine in Wasser einweichen.
  • Naturjoghurt in eine große Schüssel geben. Schlagsahne in einer separaten Schüssel steif schlagen und anschließend in die Schüssel mit dem Naturjoghurt hineingeben und kurz unterrühren.
  • In einem kleinen Topf 150 ml Zitronensaft und 50 ml Orangensaft mit dem Puderzucker zum Kochen bringen. Die weiche Gelatine ausdrücken und unter ständigem Rühren in die heiße Zitronen-Orangen-Puderzucker-Masse geben - den Topf sofort vom Herd nehmen, aber dennoch ein paar Minuten weiter rühren, bis sich die Gelatine aufgelöst hat.
  • Die noch flüssige Zitronen-Gelatine-Masse in die Schlagsahne-Naturjoghurt-Masse geben und kurz miteinander verrühren. Die beiseite gestellten Zitronenschalen ebenfalls hineingeben und kurz unterrühren (Nicht wundern, die Masse ist noch sehr flüssig).

Für die Zitronensoße:

  • In einem kleinen Topf 100 ml Zitronensaft, 150 ml Orangensaft und Puderzucker zum Kochen bringen. 3-4 EL herausnehmen und in ein kleines Glas geben - dort die 2 TL Speisestärke hineingeben und gut verrühren (Speisestärke selbst nicht direkt in den Topf geben, da sonst "Brocken" entstehen). Den Inhalt vom Glas in den Topf geben und ständig umrühren, bis es eindickt. Nach dem Eindicken, den Topf vom Herd nehmen.

Und so wird's gemacht:

  • Nach den 30 Minuten Kühlzeit den Backofen auf 175°C Ober/-Unterhitze vorheizen und eine Springfrom mit Backpapier auslegen und den Rand mit Butter einfetten. Den Teig in die Springform legen, Frischhaltefolie darüber ausbreiten und ausrollen. Der Teig sollte gleichmäßig und ohne Rand sein! Auf den Teig Backpapier auslegen und leicht andrücken (dies sorgt dafür, dass der Kuchenboden nicht braun und zu hoch wird). Die Springform dann für ca. 15-20 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Wichtig⚠︎: Nach dem Backen den Kuchen vollständig auskühlen lassen, bevor man ihn von der Springform löst, da er frisch vom Ofen leicht zerbrechen kann. (Zum Auskühlen habe ich lediglich nur das oben liegende Backpapier entfernt).
  • Wenn der Tortenboden vollständig ausgekühlt ist, wird dieser vorsichtig! von der Springform gelöst. Um den Tortenboden wird anschließend dann einen Tortenring angebracht.Die flüssige Zitronen-Joghurt-Masse wird auf den Tortenboden gegeben und gleichmäßig darauf verteilt. Anschließend sofort die Zitronensoße kreisförmig auf die Zitronen-Joghurt-Masse geben (nicht wundern, die Zitronensoße wird in die Masse einsinken). Die Torte sofort für mindestens 6 Stunden - am besten über Nacht - in den Kühlschrank stellen, damit sie fest wird. 
  • Vor dem Servieren den Tortenring vorsichtig entfernen (am besten mit einem Messer einmal um den Kuchen schneiden, somit geht dieser beim abnehmen des Tortenrings nicht kaputt) und die zurückgelegte Zitronenscheibe in die Tortenmitte drauflegen.

Tipp 😉:

  • Um etwas Zeit zu sparen, habe ich die Zitronen-Joghurt-Masse parallel zu der Zitronensoße gemacht - sprich: zwei kleine Töpfe gleichzeitig auf dem Herd.
  • Wer keine Zitronen-Soße mag, kann diese gerne auch weglassen und wie bei meinem letzten Bild die festgewordene Zitronen-Joghurt-Masse mit Früchten belegen. Aber ich würde die Zitronensoße schon empfehlen 😉

 

Zitronen-Joghurt-Torte

NORMALE VARIANTE
Springform: ⌀ 26 cm
Backofen: 175°C Ober-/Unterhitze
Backzeit: ca. 15-20 Minuten
Kühlzeit: mindestens 6 Stunden - am besten über Nacht
Portionen 1 Torte

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 215 g Mehl
  • 1/2 Pk. Backpulver
  • 60 g Zucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 125 g Butter
  • 1 Ei (Größe L)

Für die Zitronen-Joghurt-Masse:

  • 150 ml Zitronensaft (von frischen Zitronen)
  • 50 ml Orangensaft
  • 50 g Puderzucker
  • 10 Blatt Gelatine
  • 200 ml Schlagsahne
  • 1000 g Naturjoghurt
  • 2-3 TL Zitronenschale (Abrieb von frischen Zitronen)

Für die Zitronen-Soße:

  • 100 ml Zitronensaft (von frischen Zitronen)
  • 150 ml Orangensaft
  • 75 g Puderzucker
  • 2 TL Speisestärke

Zubereitung

Für den Mürbeteig:

  • Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel gut miteinander vermischen. Ei und Butter hinzugeben und mit den Knethaken des Handrühgeräts verkneten. Anschließend den Teig nochmals mit den Händen kneten, bis eine gleichmäßige, feste Masse entsteht. Der Teig wird dann in Frischhaltefolie eingepackt und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank gelegt.

Für die Zitronen-Joghurt-Masse:

  • Alle Zitronen waschen (auch die von der Zitronen-Soße) und von ein paar Zitronen die Schale abreiben - den Zitronenschalenabrieb in eine kleine Schüssel geben und beiseite stellen. Die Zitronen halbieren (von einer Zitronenhälfte eine Zitronenscheibe abschneiden für die Dekoration später) und den Saft rausdrücken und auffangen.
  • 10 Blatt Gelatine in Wasser einweichen.
  • Naturjoghurt in eine große Schüssel geben. Schlagsahne in einer separaten Schüssel steif schlagen und anschließend in die Schüssel mit dem Naturjoghurt hineingeben und kurz unterrühren.
  • In einem kleinen Topf 150 ml Zitronensaft und 50 ml Orangensaft mit dem Puderzucker zum Kochen bringen. Die weiche Gelatine ausdrücken und unter ständigem Rühren in die heiße Zitronen-Orangen-Puderzucker-Masse geben - den Topf sofort vom Herd nehmen, aber dennoch ein paar Minuten weiter rühren, bis sich die Gelatine aufgelöst hat.
  • Die noch flüssige Zitronen-Gelatine-Masse in die Schlagsahne-Naturjoghurt-Masse geben und kurz miteinander verrühren. Die beiseite gestellten Zitronenschalen ebenfalls hineingeben und kurz unterrühren (Nicht wundern, die Masse ist noch sehr flüssig).

Für die Zitronen-Soße:

  • In einem kleinen Topf 100 ml Zitronensaft, 150 ml Orangensaft und Puderzucker zum Kochen bringen. 3-4 EL herausnehmen und in ein kleines Glas geben - dort die 2 TL Speisestärke hineingeben und gut verrühren (Speisestärke selbst nicht direkt in den Topf geben, da sonst "Brocken" entstehen). Den Inhalt vom Glas in den Topf geben und ständig umrühren, bis es eindickt. Nach dem Eindicken, den Topf vom Herd nehmen.

Und so wird's gemacht:

  • Nach den 30 Minuten Kühlzeit den Backofen auf 175°C Ober/-Unterhitze vorheizen und eine Springfrom mit Backpapier auslegen und den Rand mit Butter einfetten. Den Teig in die Springform legen, Frischhaltefolie darüber ausbreiten und ausrollen. Der Teig sollte gleichmäßig und ohne Rand sein! Auf den Teig Backpapier auslegen und leicht andrücken (dies sorgt dafür, dass der Kuchenboden nicht braun und zu hoch wird). Die Springform dann für ca. 15-20 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Wichtig⚠︎: Nach dem Backen den Kuchen vollständig auskühlen lassen, bevor man ihn von der Springform löst, da er frisch vom Ofen leicht zerbrechen kann. (Zum Auskühlen habe ich lediglich nur das oben liegende Backpapier entfernt).
  • Wenn der Tortenboden vollständig ausgekühlt ist, wird dieser vorsichtig! von der Springform gelöst. Um den Tortenboden wird anschließend dann einen Tortenring angebracht.Die flüssige Zitronen-Joghurt-Masse wird auf den Tortenboden gegeben und gleichmäßig darauf verteilt. Anschließend sofort die Zitronensoße kreisförmig auf die Zitronen-Joghurt-Masse geben (nicht wundern, die Zitronensoße wird in die Masse einsinken). Die Torte sofort für mindestens 6 Stunden - am besten über Nacht - in den Kühlschrank stellen, damit sie fest wird. 
  • Vor dem Servieren den Tortenring vorsichtig entfernen (am besten mit einem Messer einmal um den Kuchen schneiden, somit geht dieser beim abnehmen des Tortenrings nicht kaputt) und die zurückgelegte Zitronenscheibe in die Tortenmitte drauflegen.

Tipp 😉:

  • Um etwas Zeit zu sparen, habe ich die Zitronen-Joghurt-Masse parallel zu der Zitronensoße gemacht - sprich: zwei kleine Töpfe gleichzeitig auf dem Herd.
  • Wer keine Zitronen-Soße mag, kann diese gerne auch weglassen und wie bei meinem letzten Bild die festgewordene Zitronen-Joghurt-Masse mit Früchten belegen. Aber ich würde die Zitronensoße schon empfehlen 😉