WERBUNG | Dieser Beitrag enthält Werbung (Produktnennung im Rezept)

 

Hallo Ihr Lieben ♥︎

Türchen Nr. 6 öffnet sich ✨🤗

Auch wenn der 6. 12. der Nikolaustag ist 🎅🏼 und man hinter dem Türchen ein Nikolaus vermutet, so muss ich Euch leider enttäuschen. Denn der Nikolaus hat mir etwas viel Besseres für Euch dagelassen 😉 Es ist lecker und passt perfekt in die Weihnachtszeit. Die Köstlichkeit hat die Form eines Tannenbaumes 🌲, aber Plätzchen sind es nicht.

Ich löse das Rätsel auf: Der Nikolaus hat einen Kuchen dagelassen – genau genommen leckere Schoko-Lebkuchen-Tannenbäume 🎄🎄🎄😍

 

 

Schokokuchen mit Lebkuchen-Geschmack… OMG, gibt es etwas weihnachtlicheres als das? Ich glaube nicht 😱 Ich bekenne mich als absolute Schokoliebhaberin – ich liebe Schokolade einfach in jeglicher Art und Form. Besonders jedoch Zartbitter, hach 😍

Die Vorfreude auf Schokokuchen ist demnach immer riesengroß 🥰 Sogar so sehr, dass ich den Backofen kaum aus den Augen lassen kann 👀😅 Ich schleich dann immer um den Backofen rum und kann es kaum abwarten, bis der Kuchen endlich fertig ist und man ein Stückchen vernaschen kann 🙈 Das Durchhalten wird einem durch den unwiderstehlich duftenden Geruch aus dem Backofen aber deutlich erschwert. Wie kann etwas nur so gut riechen? Die Ungeduld steigt, aber die Vorfreude auch 🤗

 

 

Und was soll ich sagen… Schokokuchen duftet ja schon himmlisch, aber Schokoladenkuchen mit Lebkuchengewürz, noch um einiges mehr 😍 Die ganze Wohnung riecht nach frisch gebackenem Kuchen, der wohl beste Duft der Welt (Okay, der zweitbeste Duft der Welt, denn der Herzensmann ♥️ riecht noch besser 🥰🙈).

Durch das Lebkuchen-Gewürz, kann man sich dann auch jegliche Art von winterlichen Duftkerzen sparen. Zumindest für den Zeitraum des Backens. Denn sobald der Kuchen im Backofen ist, steht die ganze Wohnung im weihnachtlichen Duftglanz. Und ich kann Euch sagen, dass riecht wirklich enorm gut 😱

 

 

Der Schokoteig ist sehr schokoladig, kompakt und saftig. Mir ist es sehr wichtig, dass der Kuchen saftig ist, da ich trockenen Kuchen so rein gar nicht mag. Und wenn Ihr auch saftige Kuchen mögt, dann seid Ihr hier bei mir goldrichtig 😉

Zudem verleiht das Lebkuchen-Gewürz dem Schokoladenkuchen einen winterlichen Touch. Als Topping darf natürlich auch etwas cremiges nicht fehlen. Hierfür hab ich einfach Schlagsahne verwendet und mit Kakao und Lebkuchen-Gewürz optisch und geschmacklich verändert. Das Lebkuchen-Gewürz im Schokokuchen, sowie in der Sahne verleiht dem Kuchen einen leckeren winterlichen Touch. Um es noch mehr im weihnachtlichen Glanz erscheinen zu lassen, hab ich den Schokokuchen in kleine Tannenbäume geschnitten. Damit die Kuchenstücke noch mehr nach einem Tannenbaum aussehen, habe ich Papier-Trinkhalme einmal in der Mitte halbiert und diese jeweils in die untere/breite Seite des Kuchenstückchens gesteckt. So schaut es schon nach einem Tannenbaum aus – allerdings nach einem sehr kahlen Tannenbaum 🌲. Dieser muss nun unbedingt noch geschmückt werden 😉 Also habe ich die Sahne von oben nach unten drauf gespritzt, mit Schokoladenstreifen verziert und mit Zuckerperlen/Sternen dekoriert. Und fertig ist mein geschmückter Tannenbaum 🎄🤗

 

 

Ich habe den Schokoladenkuchen in einem Blech (29cm x 40 cm) gebacken. Das Rechteck der Länge nach in der Mitte einmal halbiert. Danach versetzt Dreiecke herausgeschnitten, so habt Ihr am wenigsten Kuchenreste übrig (Verschnitte außen hat man immer, aber diese wurden gleich vernascht 🙈😅). Ihr könnt den Schokoladenkuchen aber auch in einer Springform backen und in ganz normale Kuchenstücke schneiden, so habt Ihr automatisch schon Eure Tannenbaumform 🌲. Bei einer Springform würde ich jedoch nur die Hälfte der Zutaten verwenden, da diese kleiner ist als ein Backblech.

 

 

Und an der Tannenbaumspitze durfte natürlich auch kein Stern fehlen ⭐️ Die Sterne habe ich einfach aus einem goldenen Glitzerpapier ausgeschnitten und leicht in die Sahne gedrückt, damit diese nicht wieder herunterfallen. Natürlich sind die Sterne leider nicht Essbar, aber sie sehen hübsch aus 🥰

 

 

Sieht das nicht zum Anbeißen aus? 😱 Auch wenn wir vor ein paar Tagen das letzte Stück vernascht haben, hätte ich heute nichts gegen eins einzuwenden 🙈

Wer hat nun auch Lust auf einen Schoko-Lebkuchen-Tannenbaum bekommen? 🤤 Na dann mal los, ab in die Küche und backt Euch euren Winter-Schoko-Lebkuchen-Wald 🌲🌲🌲👩🏻‍🍳

 

 

Probiert die Plätzchen unbedingt aus und lasst es mich wissen, wie sie Euch geschmeckt haben 🤗 Entweder hier oder teilt Eure nachgebackenen Werke auf Instagram mit dem Hashtag #PuderzuckerliebeAdventskalender

Ich bin sehr gespannt und würde mich riesig darüber freuen 🥰

 

 

 

Und hier kommen nun die Rezepte 😉

 

Macht es Euch gemütlich 😘

Eure Denise ♥︎

 

 

Schoko-Tannenbäume

GLUTENFREIE VARIANTE
Backblechgröße: 29 cm x 40 cm (ca. 12 Stück)
Portionen 1 Backblech
Autor Denise

Zutaten

Für den Teig:

  • 300 g Butter
  • 300 g glutenfreie Zartbitterschokolade
  • 80 g glutenfreier Kakao (Caotina Noir)
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 6 Eier (Größe L)
  • 150 g Puderzucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 200 g glutenfreies Mehl (Ich nehme immer das glutenfreie Mehl von der Firma Schär - Kuchen & Kekse

Für die Kakao-Sahne:

  • 400 ml Schlagsahne
  • 1 Pk. glutenfreier Sahnesteif
  • 1 TL glutenfreies Lebkuchengewürz
  • 2 TL glutenfreier Kakao

Für das Topping:

  • 80-100 g glutenfreie Zartbitterschokolade
  • glutenfreie Zuckerperlen

Außerdem wird noch benötigt:

  • Papier-Trinkhalme

Zubereitung

Für den Teig:

  • Butter, Schokolade, Kakao und Lebkuchengewürz in einem kleinen Topf zum schmelzen bringen. In einer großen Schüssel die Eier mit dem Puderzucker schaumig rühren. Anschließend die flüssige Butter-Schoko-Masse unter die Eier-Zucker-Mischung rühren. Mehl in die Schoko-Masse sieben und unterheben, bis eine homogene Masse entsteht.

Für die Kakao-Sahne:

  • Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Kakao und Lebkuchengewürz kurz unterrühren. 

Für das Topping:

  • Schokolade über dem Wasserbad zum schmelzen bringen. Zuckerperlen parat legen.

Und so wirds gemacht:

  • Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Schokoladenteig in das mit Backpapier belegte Backblech geben, gleichmäßig darin verteilen und in den vorgeheizten Backofen für 20-25 Minuten geben.
    Nach dem Backen den Schoko-Lebkuchen-Boden vollständig auskühlen lassen, bevor Ihr diesen in Dreiecke schneidet.
  • Kakao-Lebkuchen-Schlagsahne in einen Spritzbeutel füllen und jeweils auf die Kuchenstücke spritzen. Die noch etwas flüssige Schokolade in einen Gefrierbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden und die Schoko-Lebkuchen-Tannenbäume dekorieren. Direkt danach die Zuckerperlen darauf verstreuen oder beliebig anordnen. 

Tipp 😉:

  • Der Schoko-Lebkuchen-Boden lässt sich super am Tag zuvor zubereiten, so muss man am nächsten Tag nur die Sahne und die Dekoration machen. 
    Falls Ihr die Schoko-Lebkuchen-Tannenbäume nicht in einem Backblech backen möchtet, könnt Ihr gerne auch eine Springform verwenden und ganz normale Kuchenstücke schneiden. Hierfür verwendet Ihr allerdings am besten nur die Hälfte der Zutaten.

 

 

Schoko-Lebkuchen-Tannenbäume

NORMALE VARIANTE
Blechgröße:  29 cm x 40cm (ca. 12 Stück)
Portionen 1 Backblech
Autor Denise

Zutaten

Für den Teig:

  • 300 g Butter
  • 300 g Zartbitterschokolade
  • 80 g Kakao (Caotina Noir)
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 6 Eier (Größe L)
  • 150 g Puderzucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 200 g Mehl

Für die Kakao-Sahne:

  • 400 ml Schlagsahne
  • 1 Pk. Sahnesteif
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1-2 TL Kakao (Caotina Noir)

Für das Topping:

  • 80-100 g Zartbitterschokolade
  • Zuckerperlen

Außerdem wird noch benötigt:

  • Papier-Trinkhalme

Zubereitung

Für den Teig:

  • Butter, Schokolade, Kakao und Lebkuchengewürz in einem kleinen Topf zum schmelzen bringen. In einer großen Schüssel die Eier mit dem Puderzucker schaumig rühren. Anschließend die flüssige Butter-Schoko-Masse unter die Eier-Zucker-Mischung rühren. Mehl in die Schoko-Masse sieben und unterheben, bis eine homogene Masse entsteht.

Für die Kakao-Sahne:

  • Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Kakao und Lebkuchengewürz kurz unterrühren.

Für das Topping:

  • Schokolade über dem Wasserbad zum schmelzen bringen. Zuckerperlen parat legen.

Und so wirds gemacht:

  • Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Schokoladenteig in das mit Backpapier belegte Backblech geben, gleichmäßig darin verteilen und in den vorgeheizten Backofen für 20-25 Minuten geben. Nach dem Backen den Schoko-Lebkuchen-Boden vollständig auskühlen lassen, bevor Ihr diesen in Dreiecke schneidet.
  • Kakao-Lebkuchen-Schlagsahne in einen Spritzbeutel füllen und jeweils auf die Kuchenstücke spritzen. Die noch etwas flüssige Schokolade in einen Gefrierbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden und die Schoko-Lebkuchen-Tannenbäume dekorieren. Direkt danach die Zuckerperlen darauf verstreuen oder beliebig anordnen. 

Tipp 😉:

  • Der Schoko-Lebkuchen-Boden lässt sich super am Tag zuvor zubereiten, so muss man am nächsten Tag nur die Sahne und die Dekoration machen.
    Falls Ihr die Schoko-Lebkuchen-Tannenbäume nicht in einem Backblech backen möchtet, könnt Ihr gerne auch eine Springform verwenden und ganz normale Kuchenstücke schneiden. Hierfür verwendet Ihr allerdings am besten nur die Hälfte der Zutaten.