Hallo Ihr süßen Krümelmonster 🍪🤗

Langsam wird es ganz schön ungemütlich da draußen, findet Ihr nicht auch? 😕
Es wird immer kälter und vor allem schneller dunkel. Diese Übergangszeit schlägt einfach aufs Gemüt und ist ein großes bisschen frustrierend.

Aber umso mehr zieht Innen die Gemütlichkeit ein ❤️😍
Das Zuhause wird noch mehr zum Wohlfühlort. Denn wie schön ist es, von der kalten und dunklen Welt da draußen in das warme und kuschelige Nest zu kommen. Sich zuhause mit der Decke einzumummeln, etwas leckeres zu essen und die Atmosphäre der Kerzen und Lichterkette zu genießen. Hach… Ja, ich würde sagen das kann schon was ☺️

Die Weihnachtszeit rückt also immer näher und der Winter steht schon vor den Türen und wartet nur auf den passenden Moment zu klingeln ⛄️❄️

Bevor es allerdings mit der Weihnachtsbäckerei 🍪🎄🎅🏼👩🏻‍🍳 („In der Weihnachtsbäckerei, gibt es manche Leckerei,… 🎶“) und den himmlisch leckeren Weihnachtsplätzchen auf Puderzuckerliebe ♥︎ los geht, hab ich für Euch noch dieses leckere Cookie-Rezept 🍪😉

 

 

Diese Cookies könnt Ihr egal zu welcher Jahreszeit backen und vernaschen – egal ob im Frühling 🌷, Sommer ☀️, Herbst 🍁 oder Winter ❄️ – sie schmecken einfach immer gut 😍

Gut, man kann auch jegliche Sorte von Weihnachtsplätzchen das ganze Jahr über backen – allerdings machen dies die wenigsten Leute. Entweder weil sie über Weihnachten so viel davon genascht haben, dass die Gelüste nach den leckeren Plätzchen danach 1 Jahr lang gestillt sind 😅 oder man einfach an der Tradition festhält, dass es diese leckere Nascherei nur zu Weihnachten bzw. in den Wintermonaten gibt. So ist die Vorfreude darauf grenzenlos ❤️

 

 

Diese Kekse haben etwas Ähnlichkeit mit den Keksen von dem schwedischen Möbelhaus. Dies war auch meine volle Absicht 😅 Da ich diese Hafer-Schoko-Cookies einfach HAMMER GEIL finde 🙊 ABER leider nicht mehr essen darf – wegen Gluten und so 💁🏻🙄 musste ich mir diese einfach selbst backen.

Die Cookies sind im Vergleich zu ihren „Schwedischen-Möbelhaus-Vorbildern“ nicht hart und knusprig, sondern weich. Somit haben sie ihre eigene Besonderheit 😉

 

… mhhhhh…

Sehen diese Hafer-Schoko-Cookies nicht zum Anbeißen aus? 😍

Mit einem Glas Milch dazu 🥛🍪 – Oh my 🙏🏻 , das muss der Cookie-Himmel sein 🍪☁️

 

 

Und nun wünsch ich Euch viel Spaß beim Nachbacken 🤗

 

 

 

Und hier kommen nun die Rezepte 😉

 

Bleibt schön krümelig 🍪🤗,

Eure Puderzuckerliebe ♥︎

 

 

 

Drucken
Hafer-Schoko-Cookies

(GLUTENFREIE VARIANTE)

Portionen: 24 Cookies
Zutaten
Für die Cookies:
  • 150 g Butter
  • 150 Puderzucker
  • 4 Eier (Größe L)
  • 40 Mehl (glutenfrei)
  • 200 g Haferflocken (glutenfrei)
Für die Schokoladenfüllung:
  • 200 g Schokolade (Ich nehme immer die glutenfreie Vollmilch-Schokolade von der Quadratischen Firma)
Zubereitung
Cookies:
  1. Die Butter schmelzen und abkühlen lassen.

  2. Den Puderzucker mit den Eiern verrühren.

  3. Das Mehl und die Haferflocken in die Zucker-Ei-Mischung hineingeben und die abgekühlte, aber noch flüssige Butter hinzugeben. Alles gut miteinander verrühren. Die Teigmasse wandert dann für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank.

  4. Nach den 30 Minuten wird der Backofen auf 175°C Ober/-Unterhitze vorgeheizt.

  5. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und jeweils 12 teelöffelgroße Häufchen pro Backblech setzen - Wichtig: mit Abstand! Diese werden dann zu flachen Kreisen gedrückt.

  6. Sobald der Backofen seine Temperatur erreicht hat, kann man das erste Blech hineinschieben. Die Cookies werden ca. 15 Minuten gebacken. Die Cookies nun auskühlen lassen und die nächste Ladung in den Backofen reinschieben.

  7. Dies macht Ihr solange, bis Ihr 4 Bleche mit je 12 Cookies durchhabt - sprich am Ende müsst Ihr 48 Stück haben. Da Ihr für jeden Cookie später ein Gegenstück benötigt, habt Ihr insgesamt 24 Hafer-Schoko-Cookies.

Schokoladenfüllung:
  1. Sobald die Cookies vollständig ausgekühlt sind, kann man die Schokoladenfüllung vorbereiten. Die Schokolade zerkleinern und im Wasserbad zum schmelzen bringen. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, wird ein Löffelklecks Schokolade auf den unteren Teil des Cookies gegeben und ein kleines bisschen bestrichen. Anschließend wird ein weiterer Cookie als Gegenstück drauf gelegt und etwas zusammen gedrückt - so dass man die Schokolade sehen kann. Die Schokolade im Cookie nun abkühlen lassen, damit sie fest wird. 

 

Drucken
Hafer-Schoko-Cookies

(NORMALE VARIANTE)

Portionen: 24 Cookies
Zutaten
Für die Cookies:
  • 150 g Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 3 Eier (Größe L)
  • 80 g Mehl
  • 200 g Haferflocken
Für die Schokoladenfüllung:
  • 200 g Schokolade (Ich nehme immer die Vollmilch-Schokolade von der Quadratischen Firma)
Zubereitung
Cookies:
  1. Die Butter schmelzen und abkühlen lassen.

  2. Den Puderzucker mit den Eiern verrühren.

  3. Das Mehl und die Haferflocken in die Zucker-Ei-Mischung hineingeben und die abgekühlte, aber noch flüssige Butter hinzugeben. Alles gut miteinander verrühren. Die Teigmasse wandert dann für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank.

  4. Nach den 30 Minuten wird der Backofen auf 175°C Ober/-Unterhitze vorgeheizt.

  5. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und jeweils 12 teelöffelgroße Häufchen pro Backblech setzen - Wichtig: mit Abstand! Diese werden dann zu flachen Kreisen gedrückt.

  6. Sobald der Backofen seine Temperatur erreicht hat, kann man das erste Backblech hineinschieben. Die Cookies werden ca. 15 Minuten gebacken. Die Cookies nun auskühlen lassen und die nächste Ladung in den Backofen hineinschieben.

  7. Dies macht Ihr so lange, bis Ihr 4 Bleche mit je 12 Cookies durchhabt - sprich am Ende müsst Ihr 48 Stück haben. Da Ihr für jeden Cookie später ein Gegenstück benötigt, habt Ihr insgesamt 24 Hafer-Schoko-Cookies.

Schokoladenfüllung:
  1. Sobald die Cookies vollständig ausgekühlt sind, kann man die Schokoladenfüllung vorbereiten. Die Schokolade zerkleinern und im Wasserbad zum schmelzen bringen. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, wird ein Löffelklecks Schokolade auf den unteren Teil des Cookies gegeben und ein kleines bisschen bestrichen. Anschließend wird ein weiterer Cookie als Gegenstück drauf gelegt und etwas zusammen gedrückt - so dass man die Schokolade sehen kann. Die Schokolade im Cookie nun abkühlen lassen, damit sie fest wird.