Hallo Ihr süßen Mäuse 🐭

Na, seid Ihr auch schon fleißig in den Weihnachtsvorbereitungen? Habt Ihr die Weihnachtsbäckerei bei Euch zuhause schon eröffnet oder fangt Ihr damit erst später an? 😉

Bei all den leckeren Plätzchen darf dennoch ab und an ein kleines Stückchen Kuchen nicht fehlen 🙈. Kuchen geht einfach immer, auch in der Vorweihnachtszeit 🎄⭐️🎅🏼
Den Winterstart auf Puderzuckerliebe ♥︎ macht ein Kuchen – ich habe ihn Winter-Cheesecake mit Rum-Rosinen und Lebkuchenglasur getauft – und hier ist er für Euch 🤗:

 

 

Ho ho ho… 🎅🏼😅 – Klingt dieser Kuchen nicht schön winterlich? 😱

Man könnte auch sagen, dass ich den Käsekuchen Klassiker in einen schönen Wintermantel gepackt habe. Vor ein paar Wochen habe ich ein Päckchen von der Firma Stroh aus Österreich bekommen – in diesem Päckchen war unter anderem ein himmlisch duftender Rum enthalten. Und was passt am besten zu Käsekuchen? Rosinen. Und was passt am besten zu Rosinen? Rum.
Also habe ich den Rum verwendet um die Rosinen darin einzulegen, damit köstliche Rum-Rosinen entstehen.

Für mich war auch gleich klar, dass dieser Käsekuchen mit Rum-Rosinen unbedingt eine Schokoglasur bekommen muss. Beim Einkaufen bin ich dann auf eine schöne Verpackung von Dr. Oetker gestoßen – Kuchen Glasur Winter mit Lebkuchen Geschmack.
Nach kurzem überlegen, ob diese Schoki dazu passen könnte, fand diese dann doch rasch den Weg in den Einkaufswagen 🛒☺️

Ihr Lieben, in Zukunft werde ich Euch Dinge empfehlen, die ich selbst getestet habe und von denen ich persönlich überzeugt bin und ich Euch diese wärmstens ans Herzen legen kann. Der Anfang macht der Rum und die Kuchenglasur-  einfach eine gute Kombi 😍

Den himmlisch duftenden Rum findet Ihr z.B. hier: >>Stroh Rum<<
Und die leckere Schoko-Lebkuchenglasur findet Ihr z.B. hier: >>Dr. Oetker Kuchen Glasur Winter<<

(Dies sind Amazon-Affiliate-Links. Kauft Ihr ein Produkt durch diese Links, unterstützt Ihr meine Arbeit mit einem kleinen Betrag. Keine Sorge, die Produkte werden für Euch dadurch auf Amazon nicht teurer 😉).

 

 

Ihr müsst zugeben, bei diesem Kuchenstück kann man einfach nicht widerstehen 🤤🙈

 

 

Dieser Cheesecake ist übrigens ohne Boden und Rand. Ich habe ihn in einer kleinen Springform gebacken, wodurch er noch süßer aussieht. Zudem ist die Größe ideal, wenn man – wie wir – nur zu zweit ist, oder wenige Gäste da hat.
Bei diesem Kuchen passt der Spruch: „Klein, aber Oho 😱“. 😉
Zudem ist er sehr massiv, sodass ein Stückchen wirklich ausreichend ist – auch wenn man den Kuchen gefühlt am liebsten alleine aufessen möchte 😅

Ich habe für den Kuchen zwei Schokoglasuren-Päckchen verwendet – im Nachhinein würde ich eher eine Packung verwenden, da diese Schoko-Schicht mir persönlich einfach zu dick war, auch wenn ich noch so Schokolade mag 🙊 Es hat den Kuchen einfach noch massiver gemacht. Deswegen habe ich im Rezept die Schokoladenglasur-Menge bei den Zutaten für Euch auf 1 Päckchen heruntergesetzt.

Ansonsten schreit dieser Kuchen förmlich nach Wiederholungsbedarf 🤗

 

 

Und nun husch husch und gönnt Euch diesen Wintertraum ❄️🎄⭐️😍

 

 

Und hier kommen nun die Rezepte 😉

 

Winterliche Lebkuchengrüße 👩🏻‍🍳🤗,

Eure Puderzuckerliebe ♥︎

 

Drucken
Winter-Cheesecake

(GLUTENFREIE VARIANTE)

Kleine Springform: 18 cm

Portionen: 1 Kuchen
Zutaten
Für den Cheesecake:
  • 2 Eier (Größe L)
  • 100 g Puderzucker
  • 500 g Quark
  • 1 Pk. Vanillepudding (glutenfrei)
  • 1 TL Zitronenschale
  • 1 TL Zitronensaft
  • 50 ml Öl
  • 50-80 g Rosinen
  • Rum
Für die Schokoglasur:
  • 125 g Kuchen Glasur Winter (Lebkuchen Geschmack von Dr. Oetker)
Zubereitung
Cheesecake:
  1. Die Rosinen werden in eine flache Schüssel gegeben und mit Rum bedeckt - diese wandern dann für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank.

  2. Eine kleine Springform mit Backpapier auslegen und den Rand sehr gut mit Butter einfetten. Den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  3. Die Eier mit dem Puderzucker schaumig rühren.

  4. Anschließend den Quark in die Eier-Puderzucker-Mischung hineingeben und unterrühren.

  5. Das Vanillepuddingpulver, die Zitronenschale und der Zitronensaft, sowie das Öl ebenfalls hineingeben und alles gut miteinander verrühren - es sollte eine gleichmäßige und flüssige Masse entstehen.

  6. Die in Rum eingelegten Rosinen vom Kühlschrank rausholen und gut abtropfen lassen. Die abgetropften Rum-Rosinen werden in die Cheesecake-Masse untergehoben.

  7. Die Käsekuchenmasse nun gleichmäßig in die eingefettete Springform gießen und für 25 Minuten auf der untersten Schiene backen. Nach den 25 Minuten wird der Kuchen für ca. 5 Minuten herausgenommen. Während dieser Zeit den Kuchen ringsum vorsichtig mit einem Messer vom Rand lösen. (Das lösen vom Rand und die 5 Minuten außerhalb des Backofens sorgen dafür, dass der Kuchen sich zusammenzieht und keine Risse entstehen).

  8. Nach den 5 Minuten, wird der Kuchen nochmals für 25-35 Minuten in den Backofen gegeben. (Insgesamt sollte der Kuchen 50-60 Minuten backen).

  9. Nach dem Backen den Käsekuchen für ca. 30 Minuten im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen - dabei die Backofentüre einen Spalt offen lassen.

  10. Wenn die 30 Minuten vorüber sind, den Cheesecake herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.

Schokoglasur:
  1. Die Schokoladenglasur im Wasserbad erhitzen und zum schmelzen bringen. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, wird diese über den Cheesecake gegossen.

 

Drucken
Winter-Cheesecake

(NORMALE VARIANTE)

Kleine Springform: 18 cm

Portionen: 1 Kuchen
Zutaten
Für den Cheesecake:
  • 2 Eier (Größe L)
  • 100 g Puderzucker
  • 500 g Quark
  • 1 Pk. Vanillepudding
  • 1 TL Zitronenschale
  • 1 TL Zitronensaft
  • 50 ml Öl
  • 50-80 g Rosinen
  • Rum
Für die Schokoglasur:
  • 125 g Dr. Oetker Kuchen Glasur Winter (Lebkuchen Geschmack)
Zubereitung
Cheesecake:
  1. Die Rosinen werden in eine flache Schüssel gegeben und mit Rum bedeckt - diese wandern dann für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank.

  2. Eine kleine Springform mit Backpapier auslegen und den Rand sehr gut mit Butter einfetten. Den Backofen auf 160°C Ober/-Unterhitze vorheizen.

  3. Die Eier mit dem Puderzucker schaumig rühren.

  4. Anschließend den Quark in die Eier-Puderzucker-Mischung hineingeben und unterrühren.

  5. Das Vanillepuddingpulver, die Zitronenschale und der Zitronensaft, sowie das Öl ebenfalls hineingeben und alles gut miteinander verrühren - es sollte eine gleichmäßige und flüssige Masse entstehen.

  6. Die in Rum eingelegten Rosinen vom Kühlschrank rausholen und gut abtropfen lassen. Die abgetropften Rum-Rosinen werden in die Cheesecake-Masse untergehoben.

  7. Die Käsekuchenmasse nun gleichmäßig in die eingefettete Springform gießen und für 25 Minuten auf der untersten Schienen backen. Nach den 25 Minuten wird der Kuchen für ca. 5 Minuten aus dem Backofen herausgenommen. Während dieser Zeit den Kuchen ringsum vorsichtig mit einem Messer vom Rand lösen. (Das lösen vom Rand und die 5 Minuten außerhalb des Backofens sorgen dafür, dass der Kuchen sich zusammenzieht und keine Risse entstehen).

  8. Nach den 5 Minuten, wird der Kuchen nochmals für 25-35 Minuten in den Backofen gegeben. (Insgesamt sollte der Kuchen 50-60 Minuten backen).

  9. Nach dem Backen den Käsekuchen für ca. 30 Minuten im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen - dabei die Backofentüre einen Spalt offen lassen.

  10. Wenn die 30 Minuten vorüber sind, den Cheesecake herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.

Schokoglasur:
  1. Die Schokoladenglasur im Wasserbad erhitzen und zum schmelzen bringen. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, wird diese über den Cheesecake gegossen.