WERBUNG | Dieser Beitrag enthält ein Amazon-Affilate-Link.

 

 

Hallo Ihr Lieben ♥︎

Ich finde es wird einmal wieder Zeit für etwas schokoladiges auf dem Blog – findet Ihr nicht auch? 😉

Schokolade geht bekanntlich immer, zumindest bei mir 😋 Mit Schokolade schmeckt die Welt einfach ein Stückchen besser – vor allem wenn man erst bei der Wochenmitte ist, dann umso mehr. Schließlich müssen wir uns die Tage bis zum Wochenende ein bisschen versüßen, nicht wahr? Und da kommt ein Schokokuchen genau richtig. Allerdings kommt der Schoko heute nicht alleine, sondern hat seine Freundin Cheesecake noch mit dabei 😏

 

 

Ich glaube zu dieser Kombination brauch ich nichts mehr dazu sagen 😍 Diese beiden Leckereien sind einfach ein unschlagbar gutes Team. Schon alleine die Vorstellung in meinem Kopf, diese zwei Komponenten miteinander zu verbinden, lies mir das Wasser im Mund zusammenlaufen 🤤 Kompakter Schokokuchen mit cremigster Käsekuchen-Masse, oh yummy.

Als ich dann noch beim Einkaufen Chocolate Chunks entdeckt habe, die sogar glutenfrei sind, oh my… da war es komplett um mich geschehen 😱 Ich hab mich wirklich sehr über diese Schokoladenstückchen gefreut, weil die meisten Schokostückchen in der Größe glutenhaltig sind und ich diese leider nicht verwenden kann. Es ist zum Teil wirklich nicht einfach, manche Backzutaten zu bekommen die auch glutenfrei sind, denn viele Sachen – besonders Schokolade – enthalten Gluten oder Spuren von Gluten. Umso mehr könnt Ihr Euch sicherlich denken, wie glücklich ich war, als ich diese Packung in meinen Händen hielt. Ich wusste auch sofort eine Verwendung für diese kleinen süßen Schokoteilchen.

Und wieder einmal zeigt es, das kleine Dinge große Freude auslösen können 🤗

 

Falls Ihr Euch auch für diese Chocolate Chunks interessiert die ich verwendet habe, habe ich hier einen Link für Euch: >>Hier<<

 

(Dies ist Amazon-Affiliate-Link. Kauft Ihr ein Produkt durch diesen Link, unterstützt Ihr meine Arbeit mit einem kleinen Betrag. Keine Sorge, das Produkt wird für Euch dadurch auf Amazon nicht teurer 😉).

 

 

Und läuft Euch auch schon das Wasser im Mund zusammen? 🤤😉

 

 

Da zu diesem Kuchen bei uns in der Familie niemand nein sagt (wie könnte  man auch widerstehen? 🙈) habe ich ihn im Blech gebacken. Blechkuchen sind super geeignet, gerade wenn es darum geht, viele Leute zu versorgen. Die Stückchen kann man zudem besser portionieren, je nachdem wie man sie gerne hätte. Da dieser Kuchen schon etwas massiv ist, habe ich ihn in kleine Würfel geschnitten. Und selbst wenn nicht alle Stückchen vernascht werden, ist das kein Problem. Denn dieser Kuchen hält sich super für ein paar Tage im Kühlschrank. Somit hat man ein paar Tage Kuchenglück – klingt das nicht gut? 🍀😉

Und als wäre das nicht schon super genug, kommt noch hinzu, dass der Kuchen im Kühlschrank schön durchziehen kann und somit von Tag zu Tag besser schmeckt 🤤

 

 

mhhhh… sieht das nicht lecker aus? 😋 Einfach yummy.

Und nun wird dieses Stückchen mein abendlicher Nachtisch. Ganz schön mies, oder? 🙈

Leider kann ich Euch nichts davon abgeben, auch wenn ich es gerne tun würde. Um mein schlechtes Gewissen allerdings zu beruhigen, kann ich Euch zumindest das Rezept verraten 🙊 Und nun liegt es in Eurer Hand, Euch selbst ein Stückchen Kuchenglück zu zaubern 🍀😉

 

 

Und hier kommen nun die Rezepte 😉

 

Puderzuckersüße Grüße 🤗

Eure Denise ♥︎

 

 

Drucken
Chocolate Cheesecake Würfel

GLUTENFREIE VARIANTE


Backblech: 42 x 29 cm

Portionen: 1 Blechkuchen
Autor: Denise
Zutaten
Für den Schokoladenboden:
  • 300 g Zartbitterschokolade (glutenfrei)
  • 300 g Butter
  • 6 Eier (Größe L)
  • 200 g Puderzucker
  • 200 g Glutenfreies Mehl (Ich nehme immer das glutenfreie Mehl von der Firma Schär - Kuchen & Kekse)
  • 80 g Kakao (Caotina Noir)
Für die Käsekuchen-Masse:
  • 1 Kg Quark 40%
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 2 Pk. Vanillepuddingpulver (glutenfrei)
  • 4 Eier (Größe L)
Außerdem wird benötigt:
  • 100-200 g backstabile, glutenfreie Schokoladenstückchen (Chocolate Chunks)
Zubereitung
Schokoladenteig:
  1. Butter, Schokolade und Kakao in einem kleinen Topf zum schmelzen bringen. 

  2. In einer großen Schüssel die Eier mit dem Puderzucker schaumig rühren. Anschließend die flüssige Butter-Schoko-Masse unter die Eier-Zucker-Mischung rühren. 

  3. Mehl in die Schoko-Masse sieben und unterheben, bis eine homogene Masse entsteht.

Käsekuchen-Masse:
  1. Quark, Puderzucker, Vanillezucker und Vanillepuddingpulver miteinander verrühren. Anschließend die Eier einzeln hineingeben und verrühren, bis eine homogene Masse entsteht.

Und so wird's gemacht:
  1. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  2. Der Schokoteig wird nun in das mit Backpapier belegte Backblech gleichmäßig gefüllt und mit ein paar backstabilen Schokostückchen bestreut. 

  3. Nun gebt ihr die Käsekuchen-Masse gleichmäßig auf den Schokoteig und zieht mit einer Gabel ein Marmormuster rein (wie bei einem Marmorkuchen). Zum Schluss streut Ihr die restlichen Schokoladenstückchen drauf und gebt den Kuchen für 20-25 Minuten in den vorgeheizten Backofen.

  4. Nach dem Backen den Brownie auskühlen lassen. 

Tipp 😉:
  1. Dieser Kuchen lässt sich hervorragend einen Tag vorher zubereiten. Denn im Kühlschrank aufbewahrt, kann er nochmal schön durchziehen und schmeckt somit von Tag zu Tag besser.

 

 

Drucken
Chocolate Cheesecake Würfel

NORMALE VARIANTE

Backblech: 42 x 29 cm

Portionen: 1 Blechkuchen
Autor: Denise
Zutaten
Für den Schokoladenteig:
  • 300 g Zartbitterschokolade
  • 300 g Butter
  • 6 Eier (Größe L)
  • 200 g Puderzucker
  • 200 g Mehl
  • 80 g Kakao (Caotina Noir)
Für die Käsekuchen-Masse:
  • 1 Kg Quark 40%
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 2 Pk. Vanillepuddingpulver
  • 4 Eier (Größe L)
Außerdem wird noch benötigt:
  • 100-200 g backstabile Schokoladenstückchen (Chocolate Chunks)
Zubereitung
Schokoladenteig:
  1. Butter, Schokolade und Kakao in einem kleinen Topf zum schmelzen bringen. 

  2. In einer großen Schüssel die Eier mit dem Puderzucker schaumig rühren. Anschließend die flüssige Butter-Schoko-Masse unter die Eier-Zucker-Mischung rühren. 

  3. Mehl in die Schoko-Masse sieben und unterheben, bis eine homogene Masse entsteht.

Käsekuchen-Masse:
  1. Quark, Puderzucker, Vanillezucker und Vanillepuddingpulver miteinander verrühren. Anschließend die Eier einzeln hineingeben und verrühren, bis eine homogene Masse entsteht.

Und so wird's gemacht:
  1. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Und ein Backblech mit Backpapier auslegen.Der Schokoteig wird nun in das mit Backpapier belegte Backblech gleichmäßig gefüllt und mit ein paar backstabilen Schokostückchen bestreut. 

  2. Nun gebt ihr die Käsekuchen-Masse gleichmäßig auf den Schokoteig und zieht mit einer Gabel ein Marmormuster rein (wie bei einem Marmorkuchen). Zum Schluss streut Ihr die restlichen Schokoladenstückchen drauf und gebt den Kuchen für 20-25 Minuten in den vorgeheizten Backofen.

  3. Nach dem Backen den Brownie auskühlen lassen.

Tipp 😉:
  1. Dieser Kuchen lässt sich hervorragend einen Tag vorher zubereiten. Denn im Kühlschrank aufbewahrt, kann er nochmal schön durchziehen und schmeckt somit von Tag zu Tag besser.