Hallo Ihr lieben Schokofreunde 🍫🤗

Was ist noch toller als Wochenende? 😉
Wochenende mit dieser leckeren Schokobon-Torte – Ohhho 😱
Und da wir Wochenende haben, hab ich für Euch natürlich diesen Schokotraum 🤗

Die Torte kommt bei diesem düsteren und kalten Wetter wie gerufen – findet Ihr nicht auch?
Denn Schokolade hebt bekanntlich ja die Stimmung, ist gut fürs Gemüt und tut einfach der Seele gut 🙏🏻
(Oh Du liebe Figur, heute bist Du uns einfach mal pieps egal 😅).

Und hier hab ich das gute Stück für Euch: Meine Schokobon-Torte 🍫😍

 

 

Dies war übrigens auch mal wieder ein Experiment 😂 – aber alles halb so schlimm, denn es ist geglückt 🍀

(So auch mein selbstgemalter Schokobon auf dem oberen Bild – wie findet Ihr ihn? 😉)

Ihr kennt doch alle bestimmt diese verführerische und verdammt leckere Rocher-Torte, oder? 😱 Bestimmt kennt Ihr diese Torte, wenn Ihr Kuchen genauso mögt – oder eher liebt ❤️ – wie ich 🙊

Für mich war klar, dass diese leckere Torte auf meinem Foodblog nicht fehlen darf. Ich hab mich auch wahnsinnig gefreut, als ich bemerkt habe, dass in den Teig überhaupt kein Mehl reinkommt. Oh Leute, ich hab mich wirklich darüber gefreut. Aber leider hielt mein Freudentanz darüber nicht lange an, denn in den Rocherkugeln ist Gluten enthalten – durch die Schokoladenüberzogene Waffel. Na toll, dacht ich mir. Wie soll es auch anders sein, es muss meistens einen Haken geben, wäre ja auch sonst zu schön und zu einfach. In meinem Leben schreit es gerade förmlich nach Herausforderungen.

Und Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie überglücklich ich war, als ich gesehen habe, dass ich Schokobons nach wie vor essen darf 😍 – nicht nur mein Tag war gerettet, sondern mein Leben 🙈 – denn gegen Schokobons haben die Rocherkugeln keine Chance bei mir.

Was mögt Ihr lieber – Rocherkugeln oder Schokobons? 😉

 

 

So hab ich lediglich nur die Rocherkugeln durch Schokobons ausgetauscht. Also alles kein Hexenwerk, auch wenn sie zauberhaft schmeckt. Die Torte war ein voller Erfolg – wirklich wahnsinnig lecker und soooo schokoladig schön 🍫🤤

 

 

Damit sie optisch noch mehr nach Schokolade und Schokobons schreit – man könnte es ja sonst übersehen 😅 – habe ich aus 5 zurückgelegten Schokobons  (Ja diese zurückgelegten Schokobons, müssen wirklich weeeeeeeeeit zurück gelegt werden, denn sonst sind sie weg 🙊) eine Girlande gebastelt. Die wirklich – wie keine andere –  zu der Torte hätte besser passen können.

 

 

Yummy… – Na, wer möchte ein Stückchen haben? 🤗

 

Also, worauf wartet Ihr noch, es ist Wochenende – Zeit für Kuchen 🙏🏻

Ich bin gespannt, wie Euch diese Torte schmeckt 😉

 

 

Und hier kommen nun die Rezepte 🙂

 

Schokoladige Grüßchen 🍫😘,

Eure Puderzuckerliebe ♥︎

 

Drucken
Schokobon-Torte

(GLUTENFREIE VARIANTE)

Portionen: 1 Torte
Zutaten
Für den Teig:
  • 150 g Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 4 Eier (Größe L)
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Backpulver (glutenfrei)
Für die Schokobon-Creme:
  • 600 g Schlagsahne
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 300 g Kinder-Schokobons
Für das Topping:
  • 200 g Schlagsahne
  • Kinder-Schokobons (11 St.)
  • Kakao (Caotina Noir)
Zubereitung
Kuchen:
  1. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Springform mit Backpapier auslegen und den Rand gut mit Butter einfetten.

  2. Die weiche Butter (nicht flüssig!) mit dem Puderzucker und dem Vanillezucker verrühren, so dass eine cremige Masse entsteht.

  3. Anschließend werden die Eier einzeln nacheinander in die Butter-Zucker-Mischung eingerührt.

  4. Die gemahlene Mandeln werden mit dem Backpulver vermischt und portionsweise in die Butter-Zucker-Eier-Mischung untergehoben - es sollte eine gleichmäßige Masse entstehen.

  5. Der Teig wird dann in die Springform gegeben und für ca. 30-35 Minuten im Backofen gebacken.

  6. Nach dem Backen den Kuchen auskühlen lassen.

Schokobon-Creme:
  1. Sobald der Kuchen vollständig ausgekühlt ist, kann man mit der Schokobon-Creme beginnen. Um den Kuchen wird ein Tortenring angebracht.

  2. Die Schokobons zerkleinern (Ihr könnte diese auch zerdrücken) und beiseite stellen.

  3. Die Schlagsahne mit dem Vanillezucker steif schlagen.

  4. Die zerkleinerten Schokobons werden in die Schlagsahne gegeben und alles wird nochmals kurz miteinander verrührt.

  5. Die Schokobon-Creme wird gleichmäßig auf dem Kuchen verteilt.

Topping:
  1. Für das Topping werden die zurückgelegten Schokobons, einmal in der Mitte halbiert und beiseite gestellt.

  2. Die Schlagsahne steif schlagen und den Kakao hineingeben - alles nochmal kurz miteinander verrühren, damit sich der Kakao gleichmäßig verteilt.

  3. Die Kakao-Schlagsahne wird dann in einen Spritzbeutel gefüllt und es werden kleine Häufchen auf den Kuchen gespritzt, so dass der Kuchen vollständig bedeckt ist. (Ihr müsst mit dieser Kakao-Schlagsahne etwas sparsam umgehen - sprich nicht so viel verschwenden, denn sonst reicht es nicht aus, den Kuchen vollständig zu bedecken. Mir hat hierfür nämlich ein Becher Schlagsahne gereicht). 

  4. Zu guter Letzt werden die halbierten Schokobons beliebig auf der Torte verteilt - mit der Schnittfläche nach oben. Die Torte unbedingt vor dem servieren noch in den Kühlschrank stellen, damit diese Schnittfest wird!

 

Drucken
Schokobon-Torte

(NORMALE VARIANTE)

Portionen: 1 Torte
Zutaten
Für den Teig:
  • 150 g Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 4 Eier (Größe L)
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Backpulver
Für die Schokobon-Creme:
  • 600 g Schlagsahne
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 300 g Schokobons
Für das Topping:
  • 200 g Schlagsahne
  • Schokobons (11St.)
  • Kakao (Caotina Noir)
Zubereitung
Kuchen:
  1. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Springform mit Backpapier auslegen und den Rand gut mit Butter einfetten.

  2. Die weiche Butter (nicht flüssig!) mit dem Puderzucker und dem Vanillezucker verrühren, so dass eine cremige Masse entsteht.

  3. Anschließend werden die Eier einzeln nacheinander in die Butter-Zucker-Mischung eingerührt.

  4. Die gemahlenen Mandeln werden mit dem Backpulver vermischt und portionsweise in die Butter-Zucker-Eier-Mischung untergehoben - es sollte eine gleichmäßige Masse entstehen.

  5. Der Teig wird dann in die Springform gegeben und für ca. 30-35 Minuten im Backofen gebacken.

  6. Nach dem Backen den Kuchen auskühlen lassen.

Schokobon-Creme:
  1. Sobald der Kuchen vollständig ausgekühlt ist, kann man mit der Schokobon-Creme beginnen. Um den Kuchen wird ein Tortenring angebracht.

  2. Die Schokobons zerkleinern (Ihr könnt diese auch zerdrücken) und beiseite stellen.

  3. Die Schlagsahne mit dem Vanillezucker steif schlagen.

  4. Die zerkleinerten Schokobons werden in die Schlagsahne gegeben und alles wird nochmals kurz miteinander verrührt.

  5. Die Schokobon-Creme wird gleichmäßig auf dem Kuchen verteilt.

Topping:
  1. Für das Topping werden die zurückgelegten Schokobons, einmal in der Mitte halbiert und beiseite gestellt.

  2. Die Schlagsahne steif schlagen und den Kakao hineingeben - alles nochmal kurz miteinander verrühren, damit sich der Kakao gleichmäßig verteilt.

  3. Die Kakao-Schlagsahne wird dann in einen Spritzbeutel gefüllt und es werden kleine Häufchen auf den Kuchen gespritzt, so dass der Kuchen vollständig bedeckt ist. (Ihr müsst mit dieser Kakao-Schlagsahne etwas sparsam umgehen - sprich nicht so viel verschwenden, denn sonst reicht es nicht auf den Kuchen vollständig zu bedecken. Mir hat hierfür ein Becher Schlagsahne gereicht).

  4. Zu guter Letzt werden die halbierten Schokobons beliebig auf der Torte verteilt - mit der Schnittfläche nach oben. Die Torte unbedingt vor dem servieren noch in den Kühlschrank stellen, damit diese Schnittfest wird!