Hallo Ihr süßen Bärchen 🐻💕

Oh nein, wo ist nur der Schnee wieder hin? 😱 Das schöne Winterwonderland hat sich vorübergehend wohl verabschiedet. So wie es aussieht, gibt es wohl doch keine weiße Weihnachten – zumindest nicht bei uns. Vielleicht habt Ihr ein bisschen mehr Glück auf verschneite Weihnachten, je nach dem wo Ihr wohnt oder Weihnachten verbringt ⛄️🌨😉

Auf jeden Fall ist es draußen sehr sehr sehr ungemütlich – nass, kalt und neblig. Also alles andere als ein schönes winterliches Wetter, aber wie soll es auch anders sein 🤷🏻‍♀️ Denn der Schnee wird wahrscheinlich erst im neuen Jahr wiederkommen, dann wenn man sich am liebsten Frühling wünscht 🙈😅

Heute hab ich für Euch mein letztes Plätzchenrezept für diese Weihnachtszeit. Den Abschluss machen diese süßen Bärchen 🐻 – sind die nicht goldig? 😱

 

 

Als ich diese Plätzchen zum ersten Mal gebacken habe, hatte ich eine fleißige Helferin dabei, meine Oma. Diese nahm es allerdings nicht so krumm, wenn sie beim ausstechen, – bzw. die Bärchen auf das Backblech setzen – ein Ärmchen abgebrochen hat. Sie hat dies einfach heimlich wieder dran geklebt und hat wohl ernsthaft gedacht, dass ihr Enkelkind nichts merkt. Für mich – mit meinen scharfen Adlernaugen (Ja, bei sowas sind meine Augen noch gut – in dem Fall zu gut 👀😅) – ging das mal so rein gar nicht – ein absolutes No go.

Was so etwas angeht bin ich ziemlich genau und perfektionistisch veranlagt. Manchmal etwas übertrieben, aber so bin ich halt 🤷🏻‍♀️ Auf jeden Fall kommt diese Story spätestens um die Weihnachtszeit – beim Plätzchen backen – immer auf den Tisch.

Schon als ich vor ein paar Wochen gesagt habe, dass ich anfangen werde mit  Plätzchen backen, meinte die Oma: „Machst Du auch wieder die Bärchen? Soll ich wieder Arme und Beine dran kleben? 🤣 Weißt noch wie letztes Mal? 😂“ – „Ahm… Nein, danke 🙄“. „Oh Denise, da bist Du echt arg 🙈, bei Dir muss alles akkurat sein 🙊😅.“

So… das ist die Geschichte zu den Bärchen ☺️ Die zum Plätzchen Highlight in unserer Familie geworden ist – ein absoluter Insider, der echt immer wieder ausgepackt wird 🙄, wie ein alter Schinken. Aber Gott, wie heißt es so schön: „Geschichten schreibt das Leben“. So soll es auch sein 😉

 

 

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie sehr ich mich auf diesen Beitrag gefreut habe. Ich habe mir ihn extra zum Schluss meiner Plätzchen Back-Saison aufgehoben, als krönender und süßer Abschluss meiner Weihnachtsbäckerei – weil ich diese Bärchen zum fressen süß finde 😱😍

 

 

Die Bärchen eignen sich auch übrigens super zum verschenken. Hübsch verpackt, schmelzen alle Herzen dahin 😍 Also sie kamen bei den beschenkten immer hervorragend an 🤗

 

 

 

Und hier kommen nun die Rezepte 😉

 

 

Bärenstarke Grüße 🐻💕,

Eure Puderzuckerliebe ♥︎

 

 

Drucken
Bärchen-Plätzchen

(GLUTENFREIE VARIANTE)

Zutaten
Für den Teig:
  • 250 g glutenfreies Mehl (Ich nehme immer das glutenfreie Mehl von der Firma Schär - Kekse & Kuchen)
  • 120 g Butter
  • 120 g Puderzucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 4 Eigelb (Größe L)
  • 200 g ganze Mandeln
Für das Topping:
  • 200 g Schokolade (Ich nehme immer die Vollmilchschokolade glutenfrei von der Quadratischen Firma)
  • Schoko Flocken (glutenfrei)
Außerdem wird benötigt:
  • Zahnstocher
  • Bärchen Ausstechform
Zubereitung
Für den Teig:
  1. Aus allen Zutaten einen Knetteig herstellen. (Ich habe zuerst mit den Knethaken des Handrührgeräts gearbeitet, danach nochmals mit den Händen alles gut miteinander zu einem glatten Teig verknetet). Der Teig wird dann in Frischhaltefolie eingepackt und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank gelegt.

  2. Nach der Kühlzeit wird der Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorgeheizt und ein Backblech mit Backpapier ausgelegt. (Vorteilhaft wäre: Wenn Ihr 2 Backbleche habt, so könnt Ihr diese immer im Wechsel in den Backofen hineinschieben).

  3. Der Teig wird auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5 cm dick ausgerollt. Anschließend werden die Plätzchen mit dem Bärchen Ausstecher ausgestochen. Hierbei müsst Ihr vorsichtig sein, damit kein Körperteil abbricht, wenn Ihr diese auf das mit Backpapier belegte Blech setzt.

  4. Pro Plätzchen wird eine Mandel genau in die Mitte des Bärchens platziert. Nun werden die Arme des Bärchens vorsichtig eingeklappt, sodass es aussieht als würde der Bär die Mandel umarmen bzw. halten. (Vorsicht: Hierbei müsst Ihr aufpassen, dass die Arme nicht abbrechen).

  5. Ganz wichtig: Vor dem Backen das Blech mit den Plätzchen nochmals für 5 Minuten kühlstellen, da Plätzchenteige - wie die Bärchen-Plätzchen - fettreich sind und gerne beim Backen sonst etwas verlaufen. (Das Blech könnt Ihr bei den winterlichen Temperaturen einfach kurz rausstellen, wenn Ihr im Kühlschrank keinen Platz dafür habt).

  6. Die Bärchen werden dann in den vorgeheizten Backofen gegeben und für ca. 8-10 Minuten gebacken. Nach dem Backen werden die Plätzchen vorsichtig auf ein Gitter zum abkühlen gelegt. (Wirklich vorsichtig, da sie etwas zerbrechlich sind).

Für das Topping:
  1. Wenn die Bärchen-Plätzchen abgekühlt sind, kann man mit dem dekorieren beginnen. Die Schokolade zerkleinern und im Wasserbad zum schmelzen bringen. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, werden die Bärchen verziert, dies macht Ihr am besten mit einem Zahnstocher. Bevor die Schokolade hart wird, streut Ihr über die Beine die Schoko Flocken darüber.  Die Schokolade nun hart werden lassen. Und fertig! 😉

 

 

 

Drucken
Bärchen-Plätzchen

(NORMALE VARIANTE)

Zutaten
Für den Teig:
  • 250 g Mehl
  • 120 g Butter
  • 120 g Puderzucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 4 Eigelb (Größe L)
  • 200 g ganze Mandeln
Für das Topping:
  • 200 g Schokolade
  • Schoko Flocken
Außerdem wird noch benötigt:
  • Zahnstocher
  • Bärchen Ausstechform
Zubereitung
Für den Teig:
  1. Aus allen Zutaten einen Knetteig herstellen. (Ich habe zuerst mit den Knethaken des Handrührgeräts gearbeitet, danach nochmals mit den Händen alles gut miteinander zu einem glatten Teig verknetet). Der Teig wird dann in Frischhaltefolie eingepackt und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank gelegt.

  2. Nach der Kühlzeit wird der Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorgeheizt und ein Backblech mit Backpapier ausgelegt. (Vorteilhaft wäre: Wenn Ihr 2 Backbleche habt, so könnt Ihr diese immer im Wechsel in den Backofen hineinschieben).

  3. Der Teig wird auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5 cm dick ausgerollt. Anschließend werden die Plätzchen mit dem Bärchen Ausstecher ausgestochen. Hierbei müsst Ihr vorsichtig sein, damit kein Körperteil abbricht, wenn Ihr diese auf das mit Backpapier belegte Blech setzt.

  4. Pro Plätzchen wird eine Mandel in die Mitte des Bärchens platziert. Nun werden die Arme des Bärchens vorsichtig eingeklappt, sodass es aussieht als würde der Bär die Mandel umarmen bzw. halten. (Vorsicht: Hierbei müsst Ihr aufpassen, dass die Arme nicht abbrechen).

  5. Ganz wichtig: Vor dem Backen das Blech mit den Plätzchen nochmals für 5 Minuten kühlstellen, da Plätzchenteige - wie die Bärchen-Plätzchen - fettreich sind und gerne beim Backen sonst etwas verlaufen. (Das Blech könnt Ihr bei den winterlichen Temperaturen einfach kurz rausstellen, wenn Ihr im Kühlschrank keinen Platz dafür habt).

  6. Die Bärchen werden dann in den vorgeheizten Backofen gegeben und für ca. 8-10 Minuten gebacken. Nach dem Backen werden die Plätzchen vorsichtig auf ein Gitter zum abkühlen gelegt. (Wirklich vorsichtig, da sie etwas zerbrechlich sind).

Für das Topping:
  1. Wenn die Bärchen-Plätzchen abgekühlt sind, kann man mit dem dekorieren beginnen. Die Schokolade zerkleinern und im Wasserbad zum schmelzen bringen. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, werden die Bärchen verziert, dies macht Ihr am besten mit einem Zahnstocher. Bevor die Schokolade hart wird, streut Ihr über die Beine die Schoko Flocken darüber. Die Schokolade nun hart werden lassen. Und fertig! 😉