Hallo Ihr Lieben ♥︎

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt 🕯☺️. Wir dürfen nun die erste Kerze des Adventskranzes anzünden und rücken  Weihnachten damit Stück für Stück immer näher. Ist das nicht verrückt? Erst Recht, wenn man einen Blick aus dem Fenster wirft und es noch so gar nicht nach Weihnachten aussieht. Die Winterlandschaft lässt noch auf sich warten. Das einzige was derzeit an Winter erinnert, ist die frühe Dunkelheit und die Ungemütlichkeit draußen. Selbst die Temperaturen sind nicht winterlich – es ist zwar kalt, aber für einen Wintermonat hat es noch eine sanfte Wärme. Mal sehen, wann sich der Regen in Schnee verwandelt. Aber noch hat Frau Holle Zeit – zumindest bis Heiligabend – ihre Kissen auszuschütteln und uns ein Winterwonderland zu schenken. Solange machen wir es uns einfach innen drin so richtig gemütlich und bringen Weihnachtsstimmung in die Hütte. Weihnachtsdeko raus und Backofen an 😍😉

Aber es ist nicht nur der erste Advent, nein, wir dürfen schon das Türchen Nr. 2 auf Puderzuckerliebe ♥︎ öffnen.

Hinter dem zweiten Türchen verstecken sich die Plätzchen namens Butter S

 

Butter S sind die Lieblingsplätzchen meiner Mutter ♥︎. Daher gab es kein Weihnachten, ohne diese Plätzchen. Als Kind fand ich Butter S im Vergleich zu anderen Plätzchen immer ziemlich langweilig. Ich habe die Plätzchen immer sofort mit Ausstecherle Plätzchen gegengehalten, vermutlich weil die Zuckerperlen einfach Kinderaugen mehr angezogen haben, als einfarbiger, langweiliger Hagelzucker. Ja, mit Kinderaugen sieht man die Welt etwas anders, nicht wahr? ☺️ Aber auch wenn sie optisch nie mein Kinderherz überzeugen konnten und ich auch nie verstehen konnte warum das Mamas Lieblingsplätzchen sind, so konnten sie aber zugegebenermaßen geschmacklich absolut überzeugen. Glück, dass das Kind ihr diese nicht vernascht, hatte sie also leider doch nicht 😅

 

 

Dadurch, dass die Butter S Plätzchen dicker sind als Ausstecherle – man hat nicht nur mehr Masse zum vernaschen 😋😅🙈 – sind diese innen drin noch buttriger, weicher, sanfter und mürber als die Ausstecherle.

Und da ich diese Plätzchen heute nun mit erwachsenen Augen sehe, kann ich mich auch mit dem schlichten weißen Hagelzucker anfreunden. Was wohl auch daran liegt, dass weiß eine meiner Lieblingsfarben ist.

Aber natürlich kann man die Butter S auch anders gestalten, dort sind Euch keine Grenzen gesetzt ☺️

 

 

Hast Du Lust auf ein Plätzchen? Dann nehm es Dir, es gehört Dir ♥︎😉

 

 

Und das vielleicht auch? 🤔😉

 

 

So und nun seid Ihr dran 😉 Macht es Euch Zuhause schön gemütlich und heizt den Backofen an 🤗 Denn der Plätzchenduft in der Weihnachtszeit darf in keiner Wohnung fehlen 🤤😍

 

Wenn Ihr etwas nachbackt, würde ich mich freuen wenn Ihr Eure leckeren nachgebackenen Werke mit mir teilt. Dies könnt Ihr ganz einfach bei Instagram machen mit dem Hashtag #PuderzuckerliebeAdventskalender

Ich freue mich auf Eure Plätzchen 🤗

 

 

Und hier kommen nun die Rezepte 😉

Puderzuckersüße Grüße aus der Weihnachtsbäckerei ⭐️🤗

Eure Denise ♥︎

 

 

Drucken
Butter S

GLUTENFREIE VARIANTE

Portionen: 1 Backblech
Autor: Denise
Zutaten
  • 250 g glutenfreies Mehl
  • 1/2 TL Xanthan
  • 1/2 TL gemahlene Flohsamenschalen
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 120 g Butter
  • 4 Eigelb (Größe L)
Für das Topping:
  • 2 Eigelb
  • 1-2 EL Milch
  • Hagelzucker
Zubereitung
Für den Teig:
  1. Aus allen Zutaten einen Knetteig herstellen. Diesen in Frischhaltefolie einpacken und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Für das Topping:
  1. Eigelb mit etwas Milch verquirlen und den Hagelzucker parat legen.

Und so wird's gemacht:
  1. Nach der Kühlzeit den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  2. Den Teig in vier gleich große Stücke aufteilen und zu einer schmalen Rolle (ca. 1 cm) ausrollen. Aus der Rolle ca. 5 cm lange Schlangen abschneiden, diese zu einer S-Form formen und mit etwas Abstand zueinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. 

    WICHTIG: Vor dem Backen das Blech mit den Plätzchen für 5 Minuten kühl stellen, da Plätzchenteige fettreich sind und gerne beim Backen sonst etwas verlaufen. (Das Blech könnt Ihr bei den winterlichen Temperaturen einfach kurz rausstellen, wenn Ihr im Kühlschrank keinen Platz dafür habt).
Danach die Plätzchen mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und den Hagelzucker darauf verstreuen. 

  3. Das Plätzchenblech in den vorgeheizten Backofen für ca. 12-15 Minuten geben. Die Plätzchen sind noch etwas weich, wenn sie aus dem Backofen kommen, daher vorsichtig auf ein Gitter zum auskühlen legen.

 

Drucken
Butter S

NORMALE VARIANTE

Portionen: 1 Backbleche
Autor: Denise
Zutaten
Für den Teig:
  • 250 g Mehl
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 120 g Butter
  • 4 Eigelb (Größe L)
Für das Topping:
  • 2 Eigelb
  • 1-2 EL Milch
  • Hagelzucker
Zubereitung
Für den Teig:
  1. Aus allen Zutaten einen Knetteig herstellen. Diesen in Frischhaltefolie einpacken und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Für das Topping:
  1. Eigelb mit etwas Milch verquirlen und den Hagelzucker parat legen.

Und so wird's gemacht:
  1. Nach der Kühlzeit den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  2. Den Teig in vier gleich große Stücke aufteilen und zu einer schmalen Rolle (ca. 1 cm) ausrollen. Aus der Rolle ca. 5 cm lange Schlangen abschneiden, diese zu einer S-Form formen und mit etwas Abstand zueinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Danach die Plätzchen mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und den Hagelzucker darauf verstreuen.  

  3. Das Plätzchenblech in den vorgeheizten Backofen für ca. 12-15 Minuten geben. Die Plätzchen sind noch etwas weich, wenn sie aus dem Backofen kommen, daher vorsichtig auf ein Gitter zum auskühlen legen.