Hallo Ihr Lieben ♥︎

Bei so einem schönen sommerlichen Wetter braucht man auch unbedingt ein sommerliches Törtchen, nicht wahr? 😉 Denn selbst im Sommer, wo man in der Regel weniger isst – ahm… also ab und zu mal 😅- geht es einfach nicht ohne Kuchen. Zumindest nicht bei mir – ich liebe die Kaffee- und Kuchenzeit einfach zu sehr. Da kann mich noch nicht einmal die Hitze aufhalten 😋

Wobei ich sagen muss, manchmal hab auch ich keine Lust – was selten ist, aber dennoch auch bei einer Backfee vorkommt – stundenlang in der Küche zu stehen – und das bei schönstem und heißestem Wetter.

Deswegen hab ich mir für Euch eine No-Bake-Torte einfallen lassen, weil ich denke, dass es dem ein oder anderen von Euch manchmal genauso geht wie mir 😉

Hier kommt also meine sommerliche Torte für Euch: Kirsch-No-Bake-Torte 🍒🤗

 

 

Diese Torte ist total einfach in der Zubereitung und bis auf die Kühlzeit im Kühlschrank, total schnell zubereitet – im Vergleich zu anderen Torten. Aber nicht nur die Herstellung der Torte ist toll, sondern auch der Geschmack, was ja das eigentlich Wichtige ist 🤤😋

Mir war sofort klar, dass diese No-Bake-Torte irgendwas mit Kirschen sein muss. Denn wir haben ja gerade Kirschenzeit 🍒😍 und zudem hängt unser Kirschbaum im Garten randvoll mit den süßen Früchten. Das ist wirklich der Wahnsinn 😱, so viele und vor allem so hübsche große Kirschen hingen an diesem Baum noch nie. Dieses Jahr ist wirklich ein absolutes Kirschenjahr 🍒

Eigentlich wollte ich ja mehr Rezepte mit Erdbeeren machen, aber es ist einfach zu schade, diese Kirschen auf dem Baum hängen zu lassen und nichts mit ihnen zu machen. Deswegen habe ich mich entschieden – zum Leidwesen von Erdbeer-Rezepten 🍓🙈 -, dass es mehr ein Kirschjahr auf Puderzuckerliebe ♥︎ geben wird. Ich hoffe sehr, dass Ihr diese Früchte auch mindestens genauso mögt 🍒😉 (Wenn nicht, dann tauscht diese Frucht einfach in Erdbeeren oder in eine andere Frucht aus 🙈). Ich kann es aber wirklich sehr mit Kirschen empfehlen 😉

 

 

So und nun zur Torte:

Die Torte besteht aus einem Schokoladen-Puffreis-Boden. Dieser geht wirklich total einfach. Hierzu nehmt Ihr einfach Puffreis und flüssige Schokolade, vermischt die beiden Sachen zusammen, gebt es in einen mit Backpaier belegten Tortenring und stellt das ganze in den Kühlschrank. Der Kühlschrank macht die Schokolade wieder fest und somit ist euer Puffreis-Boden schon fertig. Total easy, oder? 😉 (Inspiriert wurde ich von einer Süßigkeit, die es im Handel gibt – quadratische Schokoladen-Puffreisecken – Ihr wisst, was ich meine 😋. Da ich diese aufgrund „Kann Spuren von Gluten enthalten“ nicht essen darf, habe ich sie mir in dieser Form einfach selbst gezaubert 🤗).

Die cremige Schicht auf dem Boden, besteht aus Quark, ein bisschen Schlagsahne, Puderzucker, sowie Gelatine zum Festwerden, damit diese nicht verläuft. Als Highlight habe ich hier auch noch einmal etwas Schokolade reingemacht – genau genommen Schokoladen Blättchen. Schokolade kann man einfach nicht genug haben, oder was meint Ihr, meine Schokofreunde? 🍫😍
Auf jeden Fall ist es eine Stracciatella-Quark-Creme 😋

Als Topping oder als fruchtige Note zum Schluss, gab es die geilsten Kirschen die es überhaupt gibt 🍒😍 – ich schwöre 👌🏻😏

 

Und? – das ganze hört sich doch nicht all zu schwer an, oder? 😉

 

 

Bevor Ihr die Kirschen allerdings drauf legt, sollte die Quark-Masse schon fest geworden sein. Hierzu stellt Ihr die Torte einfach nochmal in den Kühlschrank. Ich habe die Kirschen erst vor dem Servieren, bzw. vor dem Fotografieren  – muss ja erst alles fotografiert werden, bevor man es vernaschen darf 🤤 – drauf gemacht 😉

 

 

Ich liebe dieses Nahaufnahme-Bild, weil man da so schön sehen kann, wie schön cremig diese Torte ist. Und total anders wie man  es vielleicht vermutet, war die Creme wirklich „leicht“.

 

 

Und was wirklich der Wahnsinn ist, die Kirschen sind dieses Jahr geschmacklich besonders gut, denn sie schmecken wirklich schön fruchtig und vor allem nach Kirsche 🍒

Die Früchte sind wirklich so lecker, dass etliche schon beim Pflücken den Weg nicht in den Korb, sondern in den Mund gefunden haben 🙊 – einfach so 🤷🏻‍♀️😅 Der schnuckelige Kerl ♥️ meinte immer: „Man muss ja Qualitätskontrolle von Ast zu Ast machen 😋… Nom Nom… 🍒🤤“.

Hach, Kirschen sind schon etwas feines 🍒♥️

 

 

Na, wer möchte ein Stückchen von dieser sommerlichen Torte haben? 😉
Also ich würde im Moment gerade, auch nicht nein dazu sagen 🙈😅

 

 

 

„Schön, dass Du da bist!“ – das musste ich jetzt einmal loswerden.

Denn ich freue mich wirklich sehr über Euren Besuch auf Puderzuckerliebe ♥︎
Es ist total schön, wie Ihr Euch die Zeit nehmt und meine Texte durchlest und auch so fleißig nachbackt 😍 Hach, da fehlen mir einfach die Worte – von Herzen DANKE ♥︎ 😉

Ab und an bekomm ich Eure Backwerke ja zu sehen, in dem Ihr mir eine Nachricht schreibt oder Bilder davon schickt – ich freu mich wirklich sehr darüber und es macht mich unheimlich stolz 😍

Also Ihr Lieben, wenn Ihr etwas nachbackt und es vielleicht abknipst 📷😉, (dann denkt an mich 🙈) und schickt mir Euer Bild davon – Ihr würdet mir eine riesen Freude bereiten ♥︎🤗

(Egal wo, entweder hier per E-Mail oder wenn Ihr auf Instagram unterwegs seid, dann dort 😉 – ich bin total gespannt 😍).

 

 

Und hier kommen nun die Rezepte 😉

 

Süße-Kirschen-Grüße 🍒😘,

Eure Puderzuckerliebe ♥︎

 

 

 

Drucken
Kirsch-No-Bake-Torte

(GLUTENFREIE VARIANTE)

Tortenring: ⌀ 26 cm

Portionen: 1 Torte
Autor: Denise
Zutaten
Für den Schokoladenpuffreisboden:
  • 50 g Puffreis (glutenfrei)
  • 400 g dunkle Schokolade (glutenfrei)
Für die Stracciatella-Quark-Creme:
  • 1000 g Quark 40%
  • 50 g Puderzucker
  • 400 g Schlagsahne
  • 1 Pk. Sahnesteif (glutenfrei)
  • 10 Blatt Gelatine
  • 200 g Schokoladen Blättchen (glutenfrei)
Für die Deko:
  • Kirschen
Zubereitung
Schokoladenpuffreisboden:
  1. Eine Tortenplatte mit Backpapier belegen und einen Tortenring (Durchmesser: ⌀ 26 cm) darauf stellen. 

  2. Die Schokolade zerkleinern und im Wasserbad zum schmelzen bringen. In einer großen Schüssel den Puffreis hineingeben und die geschmolzene Schokolade hinzugeben - alles miteinander gut vermengen. 

  3. Wichtig: Ihr müsst den noch flüssigen Schokoladenpuffreis sofort in den Tortenring hineingeben, auf dem Boden gleichmäßig verteilen und glatt streichen. (Denn wenn die Schokolade hart wird, lässt die Masse sich nicht mehr zu einem Tortenboden verteilen). Anschließend das ganze für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit der Boden fest wird.

Stracciatella-Quark-Creme:
  1. Während der Boden fest wird, kann man in der Zwischenzeit die Stracciatella-Quark-Masse fertigstellen.

  2. 10 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

  3. Quark und Puderzucker in eine große Schüssel geben und miteinander verrühren. In einer separaten Schüssel die Schlagsahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und diese anschließend in die Quarkmasse hineingeben und kurz (!) unterrühren.

  4. Wenn die Gelatine weich ist, wird diese ausgedrückt und in einen kleinen Topf gegeben - solange umrühren, bis die Gelatine flüssig wird. Den Topf vom Herd nehmen und 1-2 Minuten weiter rühren. Danach die noch flüssige Gelatine in die Quarkmasse unterrühren. Die Schokoladen Blättchen ebenfalls hineingeben und nochmals kurz (!) unterrühren. 

  5. Die Stracciatella-Quark-Creme auf den festgewordenen Schokoladenpuffreisboden gleichmäßig verteilen, glatt streichen und für ca.  1 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit die Masse fest wird. Vor dem Servieren vorsichtig den Tortenring entfernen (am besten schneidet Ihr vorsichtig mit einem Messer einmal um die Torte herum, damit lässt sich der Tortenring besser von dem Schokoladenpuffreisboden lösen).

Deko:
  1. Kirschen waschen, abtrocknen und auf die festgewordene Stracciatella-Quark-Creme drauf setzen (damit die Kirschen stehen bleiben, einfach diese ein bisschen runter drücken). 

Tipp 😉:
  1. Diese No-Bake-Torte lässt sich auch super mit anderen Früchten, wie z.B. Erdbeeren, Pfirsiche, Mandarinen, Himbeeren, etc. belegen.

    Wem es nicht nach Obst ist, kann diese Torte auch komplett ohne Früchte vernaschen 😉 

 

 

Drucken
Kirsch-No-Bake-Torte

(NORMALE VARIANTE)

Tortenring: ⌀ 26 cm

Portionen: 1 Torte
Autor: Denise
Zutaten
Für den Schokoladenpuffreisboden:
  • 50 g Puffreis
  • 400 g dunkle Schokolade
Für die Stracciatella-Quark-Creme:
  • 1000 g Quark 40 %
  • 50 g Puderzucker
  • 400 ml Schlagsahne
  • 1 Pk. Sahnesteif
  • 10 Blatt Gelatine
  • 200 g Schokoladen Blättchen
Deko:
  • Kirschen
Zubereitung
Schokoladenpuffreisboden:
  1. Eine Tortenplatte mit Backpapier belegen und einen Tortenring (Durchmesser: ⌀ 26 cm) darauf stellen. 

  2. Die Schokolade zerkleinern und im Wasserbad zum schmelzen bringen. In einer großen Schüssel den Puffreis hineingeben und die geschmolzene Schokolade hinzugeben - alles miteinander gut vermengen. 

  3. Wichtig: Ihr müsst den noch flüssigen Schokoladenpuffreis sofort in den Tortenring hineingeben, auf dem Boden gleichmäßig verteilen und glatt streichen. (Denn wenn die Schokolade hart wird, lässt die Masse sich nicht mehr zu einem Tortenboden verteilen). Anschließend das ganze für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit der Boden fest wird.

Stracciatella-Quark-Creme:
  1. Während der Boden fest wird, kann man in der Zwischenzeit die Stracciatella-Quark-Masse fertigstellen.

  2. 10 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

  3. Quark und Puderzucker in eine große Schüssel geben und miteinander verrühren. In einer separaten Schüssel die Schlagsahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und diese anschließend in die Quarkmasse hineingeben und kurz (!) unterrühren.

  4. Wenn die Gelatine weich ist, wird diese ausgedrückt und in einen kleinen Topf gegeben - solange umrühren, bis die Gelatine flüssig wird. Den Topf vom Herd nehmen und 1-2 Minuten weiter rühren. Danach die noch flüssige Gelatine in die Quarkmasse unterrühren. Die Schokoladen Blättchen ebenfalls hineingeben und nochmals kurz (!) unterrühren. 

  5. Die Stracciatella-Quark-Creme auf den festgewordenen Schokoladenpuffreisboden gleichmäßig verteilen, glatt streichen und für ca. 1 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit die Masse fest wird. Vor dem Servieren vorsichtig den Tortenring entfernen (am besten schneidet Ihr vorsichtig mit einem Messer einmal um die Torte herum, damit lässt sich der Tortenring besser von dem Schokoladenpuffreisboden lösen).

Deko:
  1. Kirschen waschen, abtrocknen und auf die festgewordene Stracciatella-Quark-Creme drauf setzen (damit die Kirschen stehen bleiben, einfach diese ein bisschen runter drücken). 

Tipp 😉:
  1. Diese No-Bake-Torte lässt sich auch super mit anderen Früchten, wie z.B. Erdbeeren, Pfirsiche, Mandarinen, Himbeeren, etc. belegen.

    Wem es nicht nach Obst ist, kann diese Torte auch komplett ohne Früchte vernaschen 😉