Ohhhhhhhhhhhhhh Leute 😱

Hier hab ich für Euch eine himmlische Kombination aus Frucht und Schokolade 😍 😍 😍

Wenn süße und fruchtige Erdbeeren 🍓 auf schokoladigen Brownieboden 🍫 treffen…. oh my… dann kann das doch nur gut werden, oder was meint Ihr? 😉

Hier hab ich aus drei unterschiedlichen Kuchen „ein“ Kuchen gezaubert. Für Leute die Entscheidungsschwierigkeiten haben, schein ich die perfekte Lösung gefunden zu haben 👌🏻😌

Kuchen Nr 1. – Brownie – diesen hab ich als saftigen & schokoladigen Boden verwendet 🍫
Kuchen Nr. 2 – Fantakuchen – dort hab ich die sahnige Schmandcreme stibitzt 🙊
Kuchen Nr. 3. – Erdbeerkuchen – der Klassiker, mit Tortenguss überzogene Erdbeeren 🍓

Aus 3 mach 1: Erdbeer-Brownie-Schnitten 🍰 🍓 🍫 😍

Aber auch dieser Kuchen hat eine lustige Geschichte 😂 – wie soll es auch anders sein 🙈

Die Geschichte begann an einem Samstag – beim Einkaufen im Supermarkt.

Auf dem Weg zur Kasse lächelte mich eine Zeitschrift an, mit einem total schönen Titelbild. Auf dem Titelbild war ein Erdbeerkuchen abgebildet. Da der Kuchen sehr einfach aussah, sagte ich noch zu meinem Lieblingsmiteinkäufer ♥︎, dass der Kuchen total easy ist und ich den auch ohne Zeitschrift hinbekomme – „Schokobiskuitboden, Vanillepudding und Erdbeeren – Fertig!“. Somit blieb die Zeitschrift nur ein Blickfang und landete nicht auf dem Kassenband.
Als ich Zuhause dann einen Schokobiskuitboden gebacken habe, schien mir der Boden etwas trocken, aber ich hab den Kuchen komplett fertig gemacht. Abends haben wir es uns dann auf der Couch gemütlich gemacht und haben uns auf das Kuchenstückchen gefreut.

Hmm… was soll ich sagen 🤔 – der ging völlig in die Hose, ich sags Euch 😅 – der Boden war MEGA trocken 😱!!!

Nach einer Weile haben wir dann nur den Pudding und die Erdbeeren weggenascht und den Boden übrig gelassen 😅

Da ich dieses Titelbild von der Zeitschrift nicht aus dem Kopf bekam, hat es mich so gefuchst – ich wollte unbedingt einen Kuchen der genauso aussah, aber lecker schmeckt.

Also hab ich den Puderzuckerliebekerl ♥︎ gebeten, mir diese Zeitschrift am nächsten Tag zu besorgen.

Den ganzen Tag hab ich mich dann auf die Zeitschrift gefreut, und dann…  nur um festzustellen, dass der Boden in der Zeitschrift kein Biskuitboden war, sondern ein Brownie und dieser mir obendrein auch trocken erschien 😯 Oh no 🙄…

Also hab ich mich nur von dem Bild inspirieren lassen und hab mein eigenes Kuchenrezept gebastelt. Manchmal muss man Umwege gehen, bis man das perfekte Ergebnis hat ☺️

Wir konnten es kaum abwarten diesen Kuchen zu probieren 😂 – aber erst die Arbeit, dann das Vergnügen 🙄 – wir hatten noch nicht mal Zeit ein weiteres Stückchen für den jeweils anderen runter zu schneiden 😅

1… 2… 3… Auf die Gabel fertig los! Wir haben uns gleich direkt das erste Stück geteilt. Hach das muss Liebe sein ❤️ 😍 (oder der innere Schweinehund, der keine Selbstbeherrschung hatte und nicht mehr länger warten konnte 😅).

mjammm… mjammm… einfach so so so lecker 😍

Der letzte Bissen wurde natürlich auch gerecht aufgeteilt – wie man sehen kann 😅 Der schnuckelige Kerl meinte „Hier, das letzte Stückchen gehört Dir 😌“ Ohhhhh Boy, du bist einfach zum fressen süß 😍🙈

Weil er so goldig war, hab ich ihm als großzügiges Dankeschön, das Blümchen geschenkt 🌸 Oh man, oh man, manchmal kann ich auch so nett sein 😌 (Vielen Dank für die Blumen, vielen Dank, wie lieb von Dir 🎶…)

Ihr Lieben, bitte backt diesen Kuchen, ich kann ihn sowas von empfehlen 👌🏻😍

PS: Dieser Kuchen (bis auf das erste Stückchen 😋 – #keinerweißwohindaserstestückverschwundenist 🤔 🙊) wurde dann direkt am Nachmittag für einen Geburtstag als Geburtstagskuchen übergeben. Man muss die Leute ja schließlich dran gewöhnen, dass es seit dem Blog angeschnittene Kuchen gibt 😅

 

Und hier ist nun das Rezept 🙂

Himmlische Erdbeer-Bronwie Grüße ☁️🍓🍫,

Eure Puderzuckerliebe ♥︎

 

 

 

Drucken
Erdbeer-Brownie-Schnitten
Portionen: 1 Blech (30x40cm)
Zutaten
Für den Brownie:
  • 400 g Schokolade (Ich nehme immer die Halbbitterschokolade von der Quadratischen Firma)
  • 400 g Butter
  • 6 Eier (Größe L)
  • 400 g Puderzucker
  • 2 Pk. Vanillezucker
  • 200 g Mehl
  • 100 g Kakao (Caotina Noir)
  • 60 g gemahlene Mandeln
Für die Creme:
  • 600 ml Schlagsahne
  • 3 Pk. Sahnesteif
  • 2 Pk. Vanillezucker
  • 1 EL Puderzucker
  • 500 g Schmand
  • 100 g Schokoladenstreusel
Für das Topping:
  • Erdbeeren
  • 2 Pk. Tortenguss rot
Zubereitung
Für den Brownieboden:
  1. Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Und ein 30x40 cm Blech mit Backpapier auslegen. 

  2. Die Butter mit der Schokolade und dem Kakao in einem Topf zum schmelzen bringen. 

  3. Eier mit dem Puderzucker und Vanillezucker schaumig rühren. 

  4. Die flüssige Butter-Schokomasse unter die Eier-Zucker-Mischung rühren.  

  5. Anschließend die Mehl-Mischung unter die Schokomasse heben.

  6. Der Teig wird nun in das Blech gefüllt und für ca. 20-25 Minuten im Backofen gebacken. Nicht wundern, der Teig wird außen knusprig und innen bleibt er weich und saftig. 

  7. Nach dem Backen, denn Brownie auskühlen lassen. 

Für die Creme:
  1. Die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif schlagen. 

  2. Der Schmand wird mit dem Puderzucker vermengt, sodass eine glatte Masse entsteht. Danach wird die Schlagsahne vorsichtig unter die Schmandmasse gehoben. Während man die Schlagsahne unterhebt, werden die Schokoladenstreusel hinzugegeben.

  3. Sobald der Brownieboden abgekühlt ist, kann man die Creme auf den Kuchen geben und glatt streichen.

Für das Topping:
  1. Erdbeeren waschen, vom Grün befreien und der länge nach einmal halbieren. 

  2. Die halbierten Erdbeeren werden flächendeckend, aber lose verteilt (mal die Außenseite, mal die Innenseite).

  3. Der Tortenguss wird wie auf der Tortengussverpackung beschrieben hergestellt. Sobald der Tortenguss anfängt zu kochen, wird er direkt über die Erdbeeren gegeben.